MAINZ, GERMANY - MARCH 08: Levin Oztunali of 1.FSV Mainz 05 is tackled by Matthias Zimmermann of Fortuna Dusseldorf bduring the Bundesliga match between 1. FSV Mainz 05 and Fortuna Duesseldorf at Opel Arena on March 08, 2020 in Mainz, Germany. (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Düsseldorf erkämpft sich Punkt in Mainz

via Sky Sport Austria

Für Fortuna Düsseldorf ist die sichere Zone in der deutschen Fußball-Bundesliga weiterhin vier Zähler entfernt. Markus Suttner, Kevin Stöger und Co. waren am Sonntag im Auswärtsduell mit Mainz 05 das bessere Team, kamen aber nur aufgrund eines glücklichen, späten Treffers zu einem 1:1-Remis. Dadurch wahrten die auf Rang 15 liegenden Mainzer den Abstand zum Relegationsplatz.

Levin Öztunali (61.) brachte die Mainzer in Führung, Kenan Karaman (85.) glückte der Ausgleich. Der Offensivspieler profitierte dabei von einem Missverständnis von Mainz-Goalie Florian Müller und Innenverteidiger Jeffrey Bruma. Bei Mainz spielten Karim Onisiwo und Phillipp Mwene durch, bei Düsseldorf kam Stöger über die volle Distanz zum Zug. Suttner wurde in der 72. Minute ausgetauscht.

Die Mainz-Fans präsentierten ihren Protest gegen den Deutschen Fußball-Bund vor dem Spiel in kreativer Versform. “Mit Bestechung arrangiert, WM als Märchen inszeniert, Sklaverei wird ignoriert, Rassismus wegdiskutiert, und nun wird völlig ungeniert der beleidigte Milliardär hofiert?”, stand auf einem Banner im Mainzer Fanblock geschrieben. Und weiter: “Jeder Wert ist euch egal, wer das Geld hat, dem ist die Moral!” Ein Großteil der Fanszene in Deutschland fordert vom DFB die Aufhebung der Kollektivstrafen gegen Fans.

di-10-03-cl-leipzig-tottenham

Artikelbild: Getty