A general view of the Etihad Stadium is pictured following the postponement of the day's Premier League Manchester City versus Burnley football match due to the outbreak of the novel coronavirus COVID-19, in Manchester on March 14, 2020. - Football Association chairman Greg Clarke has reportedly told the Premier League he does not believe the domestic football season will be completed because of the coronavirus pandemic.  The Premier League suspended all fixtures at an emergency meeting on Friday. Matches in the English Football League, FA Women's Super League and Women's Championship are also on hold. (Photo by PAUL ELLIS / AFP) (Photo by PAUL ELLIS/AFP via Getty Images)

ECA spricht von “existenzieller Bedrohung” durch Coronavirus

via Sky Sport Austria

Die unabhängige Interessensvertretung der europäischen Fußball-Clubs (ECA) spricht in einem Brief an seine mehr als 200 Mitglieder – darunter auch Red Bull Salzburg, Rapid, Austria Wien und Sturm Graz – von einer “existenziellen Bedrohung” wegen des durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Stillstands. Dieses Schriftstück liegt der Nachrichtenagentur Reuters vor.

Darin wird bestätigt, dass aktuell die Lockerung des Financial Fair Plays (FFP) und der Lizenzierungsregeln mit der UEFA diskutiert werde, weil der Fußball in Europa vielleicht noch monatelang pausieren müsse. “Wir sind alle Fußballmanager, die für das Wohlergehen und die Nachhaltigkeit der von uns geführten Vereine verantwortlich und einer echten existenziellen Bedrohung ausgesetzt sind”, schreibt der ECA-Vorsitzende Andrea Agnelli in dem Brief.

“Größte Herausforderung, der sich unser Spiel und unsere Branche jemals stellen musste”

“Da der Fußball jetzt zum Stillstand kommt, gilt dies auch für unsere Einnahmequellen, von denen wir abhängig sind, um unsere Spieler, Mitarbeiter und anderen Kosten zu bezahlen”, fügte der 44-Jährige, der auch Italiens Rekordmeister Juventus Turin vorsteht, hinzu. “Niemand ist immun und das Timing von entscheidender Bedeutung”, betonte Agnelli, für den die Corona-Krise “die größte Herausforderung ist, der sich unser Spiel und unsere Branche jemals stellen musste”.

Der italienische Industrielle erklärte auch, dass die ECA an realistischen Szenarien arbeite, “damit der Fußball-Spielbetrieb auf nationaler und europäischer Ebene” wieder aufgenommen werden könne. Es müssten Wege gefunden werden, “um in dieser Zeit der sozialen und wirtschaftlichen Krise die Club-Finanzen zu stützen”. Die UEFA arbeitet laut Agnelli unter Berücksichtigung der gesundheitlichen, finanziellen sowie ökonomischen Herausforderungen an einem neuen Kalendermodell für den Fußball in Europa.

kombi-sky-startseite

(APA)

Bild: Getty Images