Atletico Madrid v Manchester City - UEFA Champions League - Quarter Final - Second Leg - Wanda Metropolitano Stadium Atletico Madrid s Stefan Savic heat butts Manchester City s Raheem Sterling during the UEFA Champions League quarter final, second leg match at the Wanda Metropolitano Stadium, Madrid. Picture date: Wednesday April 13, 2022. Use subject to restrictions. Editorial use only, no commercial use without prior consent from rights holder. PUBLICATIONxNOTxINxUKxIRL Copyright: xNickxPottsx 66377218

„Eine Schande“: Pressestimmen zu Atletico vs. ManCity

via Sky Sport Austria

ManCity ist durch ein 0:0 bei Atletico ins Halbfinale der Champions-League eingezogen. In der hitzigen Schlussphase kam es zu Rangeleien auf dem Platz. Anschließend eskalierte der Streit im Kabinengang. Dazu schreiben die Medien aus Großbritannien und Spanien:

Großbritannien

The Telegraph: „Manchester Citys Viertelfinal-Showdown mit Atletico Madrid in der Champions League eskalierte im elfminütigen Nachspielzeit-Wahnsinn ins Chaos, mit einer Massenschlägerei, einer Roten Karte, wohl einem Kopfstoß und einem Polizeieinsatz nach dem Schlusspfiff. Ohne Zweifel wirft das Verhalten beider Teams im Nachhinein Fragen auf, insbesondere im Tunnel, wo Spieler erneut aneinander geraten sind.“

skyx-traumpass

BBC Sport: „Es ist eine Schande, dass die Anerkennung, die die Heimmannschaft für ihre Offensivleistung verdient hätte, größtenteils von ihren unnötigen Eskapaden überschattet wurde. Dazu gehörte ein mutmaßlicher Kopfstoß des ehemaligen Innenverteidigers von City, Stefan Savic, gegen Raheem Sterling – und Haarziehen an Jack Grealish – während eines unappetitlichen Nahkampfs, an dem beide Spielergruppen und die beiden Bänke nach Felipes Foul an Foden beteiligt waren.“

The Guardian: „Ein angespannter, nervöser Abend endete damit, dass City mit einem Tor Vorsprung das Halbfinale der Champions League erreichte, und es zu einer Rauferei im Tunnel kam.“

Gewaltige Rudelbildung & Platzverweis in der Schlussphase

Spanien

El Pais: „In einer hitzigen Atmosphäre ist die kämpferisch und leidenschaftlich spielende Mannschaft von Atletico gegen ein nicht wiederzuerkennendes Manchester City ausgeschieden. Simeones Team hat nicht gewonnen, aber Guardiolas Team in einer zweiten Halbzeit, die unter die Haut ging. City feierte die Qualifizierung, aber auch die rot-weißen Fans waren stolz auf ihre ambitioniertere und trickreichere Mannschaft. Der englische Meister litt darunter, dass er sein Spiel nicht durchsetzen und den Sturm nicht stoppen konnte, der am Ende des Spiels über ihn hereinbrach.“

Polizei-Einsatz nach Chaos-Szenen? Hamann fordert Strafe für Atletico

Mundo Deportivo: „Das rotweiße Team, das besser war als das englische Team, kontrollierte das Spiel, aber es fehlte in einer großartigen zweiten Halbzeit ein Tor. Die Mannschaft Guardiolas, die von den Colchoneros an die Wand gedrängt wurde, verschwendete am Ende schamlos Zeit. Aber es hat nicht sein sollen. 0:0. Manchester City hat sich durchgesetzt. Atletico de Madrid, das seine Niederlage sehr teuer verkaufte, schied aus. Simeones Plan wäre fast aufgegangen. Fast. Aber die Fans verabschiedeten ihre Spieler (einige mit Tränen) und den Cholo (Argentinier Simeone) voller Stolz. So ist Atletico.“

Marca: „Atletico hätte es fast geschafft, sie sind sozusagen am Ufer gestorben. Die Mannschaft kämpfte bis zur 100. Minute. Aber in der zweiten Halbzeit fehlte ein Torerfolg und so sind die Rotweißen ausgeschieden gegen City in einem Wettbewerb, in dem man ohne Tore nicht gewinnen kann.“

La Vanguardia: „City dominierte den Ball in der ersten Halbzeit und Atletico schützte sich, indem es auf seine Chance wartete, die in der zweiten Halbzeit kam, insbesondere in der letzten halben Stunde, als es ihnen gelang, Guardiolas Team mit mehr Herz als Ideen unter Druck zu setzen. Ein hässlicher Tritt von Savic gegen Foden führte zu einer allgemeinen Rauferei und mit einem Atletico-Spieler weniger verpasste Correa eine klare Chance, ein Tor zu machen und das Spiel in die Verlängerung zu führen.“

Nachspiel im Kabinengang: Atletico- und City-Profis geraten nach Schlusspfiff aneinander

(dpa) / Bild: Imago