Eklat in der Türkei: Fan attackiert Schiedsrichter

via Sky Sport Austria

Eklat im türkischen Fußball: Ein Fan hat beim Liga-Spiel zwischen Trabzonspor und Fenerbahce Istanbul am Sonntagabend kurz vor dem Abpfiff einen Schiedsrichterassistenten attackiert. Beim Stand von 0:4 in der Nachspielzeit stürmte der Mann aus der Trabzon-Kurve auf den Platz, stieß den Assistenten zu Boden, trat und schlug auf ihn ein. Das Spiel wurde abgebrochen.

Dennoch hat Fenerbahce damit höchstwahrscheinlich den Rückstand auf Mario Gomez und den Tabellenführer Besiktas Istanbul auf vier Punkte verkürzt. Trotz des 23. Saisontores des deutschen Nationalstürmers hatte sich der Spitzenreiter am Samstag bei Akhisar Belediyespor mit einem 3:3 (1:1) begnügen müssen. Vier Spiele stehen noch aus.

Weltmeister Lukas Podolski stoppte mit Galatasaray Istanbul am Sonntag die Talfahrt in der Süper Lig. Nicht zuletzt dank der Saisontreffer elf und zwölf von Podolski gewann der türkische Rekordmeister gegen Kasimpasa SK 4:1 (1:1) und feierte nach zuvor sieben Spielen ohne Sieg mal wieder einen Dreier. Podolski, der in der 14. Minute bei einem Pfostentreffer Pech hatte, gelang in der 63. Minute das 2:1 für die Gastgeber, in der 90. Minute traf er zum Endstand.

Gomez (15.) und Olcay Sahan (47.) brachten Besiktas zweimal in Führung, doch den dreifachen Torschützen Hugo Rodallega (45.+1, 54. und 78.) bekamen die Gäste nicht in den Griff. Cenk Tosun (90.) rettete Besiktas immerhin noch einen Zähler.

SID nt ak
Titelbild: İcimizdekipic via Twitter