TULLN,AUSTRIA,06.AUG.16 - BASKETBALL - OEBV, Oesterreichischer Basketballverband, international match, Austria vs Slovakia, test match. Image shows Anton Maresch (AUT) and his team. hoto: GEPA pictures/ Walter Luger

EM-Quali: ÖBV-Herren treffen auf Deutschland

via Sky Sport Austria

Auf ins Multiversum Schwechat „muss“ es am Samstag einfach für jeden Basketball-Fan heißen. Österreich trifft am zweiten Spieltag der EM-Qualifikation in der Gruppe B auf
Deutschland. Der Aufwurf erfolgt um 20.20 Uhr.

Im ersten Heimspiel der EM-Qualifikation will das Team von Coach Kestutis Kemzura den zweiten Coup nach dem 75:72 zum Auftakt am Mittwoch in Leiden gegen „Oranje“ landen. Es wäre höchst an der Zeit: Immerhin 39 Jahre lang wartet Österreich bereits auf einen Erfolg gegen Deutschland, in Bewerbsspielen sind es sogar schon 47 Jahre.

Der Vorverkauf läuft hervorragend, meldet der stellvertretende ÖBV-Generalsekretär Stefan Laimer. „Im Multiversum wird es am Samstag an der Abendkasse nur mehr Rest- und Stehplätze geben.“ Die Nationalmannschaft darf somit auf ein volles Haus hoffen. Vor zwei Jahren waren mehr als 2.500 Fans gekommen, als es in der Quali zur EM 2015 ebenfalls gegen das DBB-Team gegangen war. Dass Österreich schon Jahrzehnte auf einen Sieg gegen Deutschland wartet, ist Vergangenheit für Kemzura. “Wichtig ist, wie wir am Samstag spielen. Wir müssen bereit sein.” In der kurzen Zeit seit der Heimkehr vom Auftaktspiel in Leiden geht es vor allem um Taktisches.

starter-sport-beitrag

An die Fans richtet der in seiner Heimat Litauen volle Hallen gewohnte Coach den Appell, am Samstag zahlreich zu erscheinen. „Die Mannschaft verdient eine tolle Atmosphäre.“ Österreich und Deutschland waren zuletzt 2014 ebenfalls Gruppengegner (Qualifikation zur EM 2015). Im Multiversum setzte sich die DBB-Auswahl damals dank eines 21:0-Runs im Finish noch 77:64 durch, nachdem das ÖBV-Team die Partie zuvor weitgehend kontrolliert hatte. “Am Schluss hat uns leider die Kraft gefehlt“, erinnert sich Enis Murati. Er war am 13. August 2014 mit 27 Punkten Österreichs Topscorer. „Am Samstag müssen wir über 40 Minuten konstant spielen. Außerdem brauchen wir die Unterstützung der Fans. Unsere Motivation ist extrem groß.“

Beitragsbild: GEPA