England v Andorra - FIFA World Cup, WM, Weltmeisterschaft, Fussball 2022 - European Qualifying - Group I - Wembley Stadium England s Jesse Lingard left celebrates with Bukayo Saka after scoring their side s third goal of the game during the 2022 FIFA World Cup Qualifying match at Wembley Stadium, London. Picture date: Sunday September 5, 2021. Use subject to restrictions. Editorial use only, no commercial use without prior consent from rights holder. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xNickxPottsx 62219453

England gewinnt souverän gegen Andorra – Nordmazedonien gegen Island endet Unentschieden

via Sky Sport Austria

Fünftes Spiel, fünfter Sieg: Vize-Europameister England marschiert weiter mit weißer Weste durch die WM-Qualifikation.

Die Three Lions bezwangen die Feierabend-Fußballer aus Andorra am Sonntagabend in Wembley mühelos mit 4:0 (1:0) und können allmählich mit den Planungen für die Endrunde 2022 in Katar beginnen.

sky-q-fussball-25-euro

Jesse Lingard (18./78.), der erst im zweiten Durchgang eingewechselte Kapitän Harry Kane (72./Foulelfmeter) und Youngster Bukayo Saka (85.) trafen für die in allen Belangen überlegenen Engländer. Die Mannschaft von Teammanager Gareth Southgate führt die Tabelle der Gruppe I mit 15 Punkten souverän an, am Mittwoch (20.45 Uhr) kommt es in Warschau zum Topspiel gegen Polen.

Nordmazedonien vergibt 2:0 Führung

Nordmazedonien, die gegen Österreich im ersten EM-Gruppenspiel mit 1:3 verloren haben, gab am Sonntag in Island beim 2:2 (1:0) eine 2:0-Führung aus der Hand. Mit einem Sieg hätten die Nordmazedonier in der deutschen Qualifikationsgruppe J für knapp drei Stunden Platz eins übernommen.

Darko Velkovki (11.) brachte die Gäste in Reykjavik in Führung. Der Abwehrspieler profitierte von einem Fehler von Torhüter Alex Runarsson, der den Ball unter seinem Körper durchrutschen ließ. Ezgjan Alioski (54.), der das 1:0 per Eckball vorbereitet hatte, erhöhte kurz nach der Pause. Beim Anschlusstreffer durch Brynjar Bjarnason (78.) patzte Keeper Stole Dimitrievski. Der zwei Minuten zuvor eingewechselte Andri Gudjohnsen (84.) glich noch aus.

Nordmazedonien hatte bei seiner EM-Premiere im Sommer alle drei Vorrundenspiele verloren. Island, das am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr) erneut in Reykjavik auf Deutschland trifft, bleibt Vorletzter vor dem krassen Außenseiter Liechtenstein.

Albanien gewinnt gegen Ungarn

Albanien gewinnt nach einem späten Treffer durch Armando Broja mit 1:0.

Den Treffer erzielte Broja, der in der 78. Minute für Ex-Sturm Spieler Bekim Balaj in die Partie kam, nach einem Konter und schöner Einzelarbeit in der 87. Minute. Damit steht Albanien mit Neun Punkten auf Platz Zwei in Gruppe I, hinter den Engländern. Polen, die gegen San Marino um 20:45 Uhr spielen, sind mit sieben Punkten den Albanern dicht auf der Ferse.

Bulgarien besiegt Litauen

Bulgarien besiegt die noch punktelosen Litauer mit 1:0.

Ivajlo Chochev traf nach einem Freistoß von Ex-Sturm-Kicker Kiril Despodov in der 82. Minute per Kopf zum Siegestreffer. In Gruppe C haben beide Mannschaften jedoch kaum Chancen auf eine Qualifikation zur WM. Bulgarien steht mit fünf Punkten aus fünf Spielen auf Platz Drei hinter Europameister Italien und der Schweiz. Litauen hat nach vier Spielen noch keine Punkte auf dem Konto.

(Red./SID)/Bild: Imago