Englands Fußball trauert um Prinz Philip – Mourinho unterbricht PK

via Sky Sport Austria

Der Englische Fußballverband FA hat der Königsfamilie nach dem Tod von Prinz Philip kondoliert und sein tiefstes Mitgefühl ausgedrückt. “Unsere Gedanken sind bei der königlichen Familie”, hieß es in einer Mitteilung vom Freitag. “Als Zeichen unseres Respekts werden alle Flaggen in Wembley und im St. George’s Park auf halbmast wehen.”

Prinz Philip war am Freitag im Alter von 99 Jahren auf Schloss Windsor gestorben. Er war von 1955 bis 1957 FA-Präsident und danach Ehrenpräsident des nationalen Verbandes.

An der Seite der britischen Königin Elizabeth II. besuchte er das WM-Endspiel 1966 in Wembley, das die Engländer gegen Deutschland gewannen. Auch bei der EM 1996 war er mit der Queen als Ehrengast im Londoner Stadion dabei.

sa-21-11-premier-league-mit-tot-mci

Tottenham-Trainer Jose Mourinho unterbrach am Freitag sogar die Pressekonferenz seines Premier-League-Vereins, als die Todes-Nachricht zu ihm durchgedrungen war. “Ich habe einen tiefen, tiefen, tiefen, äußersten Respekt vor der Königlichen Familie”, sagte der Portugiese und brachte sein Mitgefühl zum Ausdruck. “Ich glaube, dass diese Gefühle nicht nur in diesem Land geteilt werden.”

(APA) / Bild: Imago