Video enthält Produktplatzierungen

Andreas Lipa blickt auf seine Zeit in Lustenau zurück

via Sky Sport Austria

Bereits nach 20 Pflichtspielen endete die Ära von Trainer Andreas Lipa beim SC Austria Lustenau. Die 0:2-Niederlage im ÖFB-Cup beim oberösterreichischen Landesliga-Klub ASKÖ Oedt besiegelte das Aus des 46-jährigen Wieners. Unter Lipa gewannen die Vorarlberger nur sieben der 20 Spiele, davon drei in dieser Saison. Aktuell liegt der Zweitligist nur auf dem achten Platz der Sky Go Ersten Liga – zu wenig für die Ansprüche der Vorarlberger.

Lipa nannte vor dem Beginn der Meisterschaft den Aufstieg als Ziel. “Ich bin der Meinung, wenn ich als Trainer wo hinkomme, dann muss ich doch etwas Postives ausstrahlen. Es ist doch gerade im Leistungssport wichtig, dass ich konkrete Ziele definiere und diese auch so hoch wie möglich stecke,” erklärte Lipa seine Zielsetzung.

Für Punkte soll nun Interimstrainer Daniel Ernemann sorgen. Der 41-Jährige leitet seit Donnerstag das Training in Lustenau. Die erste Aufgabe ist jedoch keine leichte: Am Freitag gastieren die Vorarlberger bei Tabellenführer SC Wiener Neustadt.

Lustenau-Präsident Hubert Nagel im Interview vor dem Spiel gegen Wr. Neustadt

Video enthält Produktplatzierungen

ticket-beitrag-tipico-bundesliga-23-09-2017