Erster Heimsieg 2017: Braunschweig verbessert sich auf Platz drei

via Sky Sport Austria

Eintracht Braunschweig hat in der 2. Fußball-Bundesliga Erstliga-Absteiger Hannover 96 vorerst von Relegationsplatz drei verdrängt. Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht gewann zum Auftakt des 25. Spieltags nach einem späten Tor von Kapitän Ken Reichelt (90.+2) mit 3:2 (1:1) gegen den 1. FC Heidenheim. Braunschweig blieb zum sechsten Mal in Folge ohne Niederlage und feierte zudem ersten Heimsieg 2017.

Lieberknecht: “Selten eine solche Wucht im Stadion erlebt”

FCH-Kapitän Marc Schnatterer hatte die Gäste bereits in der dritten Minute in Führung gebracht. Eine halbe Stunde später gelang Mirko Boland der Ausgleich für die Niedersachsen. Nachdem Arne Feick in der 73. Minute per Foulelfmeter Heidenheim erneut in Front schoss, glich Christoffer Nyman (78.) für die Eintracht erneut aus, ehe Reichelt mit einem fulminanten Schuss den Schlusspunkt setzte.

“Wenn man zweimal einen Rückstand dreht, dann ist das eine Wahnsinnsleistung der Mannschaft”, sagte Lieberknecht nach dem Abpfiff bei Sky und bedankte sich zugleich ausdrücklich für “die unglaubiche Unterstützung” der Fans.

Die Hausherren, bei denen vor allem der verletzte Kapitän Marcel Correia (Sprunggelenk) schmerzlich vermisst wurde, mühten sich vor 20.000 Zuschauern nach dem frühen Rückstand durch Zweitliga-Topscorer Schnatterer um den Ausgleich. Vor Bolands Treffer hatten bereits Gustav Valsvik, Reichelt und Hendrick Zuck gute Möglichkeiten für die Hausherren.

Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nachdem Salim Khelifi gegen Tim Skarke den Elfmeter verursacht hatte, den Feick sicher verwandelte, sorgte der Schwede Nyman zunächst für den Ausgleich, ehe Reichel die Eintracht-Fans noch mal jubeln ließ.

Stärkste Heidenheimer waren Schnatterer und Feick, bei Braunschweig verdienten sich ebenfalls die Torschützen Boland und Nymann die Bestnoten.

SID jz pc