BAD MITTERNDORF,AUSTRIA,16.FEB.20 -  NORDIC SKIING, SKI JUMPING, SKI FLYING - FIS World Cup, Kulm. Image shows Stefan Kraft (AUT). Photo: GEPA pictures/ Thomas Bachun

Erster Heimsieg nach Abbruch: Kraft gewinnt Skifliegen am Kulm

via Sky Sport Austria

Stefan Kraft hat am Sonntag im Skifliegen auf dem Kulm bei Bad Mitterndorf/Tauplitz den ersehnten Heimsieg im Weltcup gefeiert.

Der 26-Jährige gewann den in nur einem Durchgang entschiedenen Bewerb 0,7 Punkte vor dem Japaner Ryoyu Kobayashi und 2,5 vor dem Slowenen Timi Zajc. Mit seinem dritten Saisonerfolg baute der Vortages-Dritte Kraft seine Gesamtführung neuerlich aus.

Die Jury entschied sich angesichts des stärkeren Rückenwindes, den zweiten Durchgang vor den letzten drei Springern zu annullieren. Zuvor war der nach dem ersten Durchgang viertplatzierte Pole Kamil Stoch bei nur 159 m gelandet.

Swenn-Larsson jagt ersten Weltcup-Sieg – Truppe beste ÖSV-Läuferin

Schlierenzauer sorgte für Schrecksekunde

Für Gregor Schlierenzauer hingegen sind die Weltcup-Skiflug-Bewerbe auf dem Kulm die Reise nicht wert gewesen. Der 30-jährige Tiroler, der schon am Vortag nur 40. geworden war, wäre in der Qualifikation fast gestürzt und wurde als 53. Letzter. Er blieb unverletzt, verließ aber sofort traurig und ohne Kommentar das Schanzengelände.

Bei 101,5 Metern landete Schlierenzauer, der schon in der Anfahrtsposition nicht die richtige Balance gehabt hatte und dann in der Luft mit rudernden Armen mit Müh und Not einen Sturz verhinderte. Wie schon am Vortag, als er nach dem ersten Durchgang (ohne Qualifikation) als 40. kommentarlos abgedampft war, wollte der 53-fache Weltcupsieger sein Abschneiden zumindest vorerst nicht kommentieren.

16-02-tipico-buli-sonntag

(APA).

Beitragsbild: GEPA.