Erstes Anzeichen für Mercedes-Abschied? Bottas missachtet Teamorder

via Sky Sport Austria

Max Verstappen gewinnt den GP der Niederlande vor heimischen Fans. Hinter ihm sorgen die beiden Mercedes-Fahrer kurz vor Rennende für Unruhe, denn Valtteri Bottas missachtet eine Teamansage.

Valtteri Bottas wurde wenige Runden vor Schluss noch einmal von Mercedes zu einem Boxenstopp hereingeholt. Laut dem Finnen ein Stopp „aus Sicherheitsgründen“. Mit den frischen Reifen fuhr Bottas in Runde 70 auch direkt die schnellste Zeit und schnappte damit Lewis Hamilton den Punkt für die schellste Runde weg.

Zuvor war ihm via Funk jedoch klar gesagt worden, nicht auf die schnellste Runde zu gehen. „Bitte brich die schnellste Rennrunde ab“, wurde Bottas angewiesen. Das interessierte ihn jedoch nicht und er missachtete die Teamorder.

Hamilton legt letzte Fabel-Runde hin

Deswegen wurde Hamilton in der vorletzten Runde noch einmal in die Box geholt und mit frischen Reifen ausgestattet. In der 72. und letzten Runde flog der Brite noch einmal über die Strecke und schnappte sich den Punkt zurück – und zwar mit einem satten Vorsprung von 1,3 Sekunden.

Verstappen rast zum Heimsieg in Zandvoort

Laut eigenen Aussage wusste der siebenfache Weltmeister gar nicht, dass er den Punkt zwischenzeitlich an seinen Teamkollegen verloren hatte und reagierte entspannt: „Wir hätten sonst als Team die schnellste Rennrunde gehabt. Das Team steht über allem.“

Auf der abschließenden Pressekonferenz versuchte Bottas noch einmal, das Vorgehen zu erklären: „Ich hatte vor und hinter mir eine große Lücke und es wäre gefährlicher gewesen, langsam zu fahren. Es war die sichere Option, am Ende zu stoppen. Ich dachte zuerst, wir machen den Boxenstopp für die schnellste Runde, aber dann hatte auch Lewis eine Lücke und hat einen Stop gemacht. In Sektor eins und zwei bin ich auf die schnellste Runde gegangen und habe danach einfach ein bisschen rumgespielt. Ich weiß, dass Lewis den Extra-Punkt mehr braucht als ich.“

Weiteres Zeichen für Bottas-Abschied

Auch Mercedes-Teamchef Toto Wolff zeigte sich nach dem Rennen erstaunlich gelassen und erklärte den Vorfall am Sky Mikro: „Wir mussten ihn ein bisschen erinnern, dass er ein bisschen vom Gas geht. Das hat er dann gemacht.“

(skysport.de)/Bild: Imago