Video enthält Produktplatzierungen

“Es gibt kein leichtes Los” – Die Bayern-Stimmen zur CL-Gruppenauslosung

via Sky Sport Austria

Die Kugeln sind gefallen: Die Champions-League-Gruppen stehen fest. Hier gibt es die Stimmen von Bayern München.

Thomas Müller (Angreifer): “Eine sehr interessante Gruppe. Gegen zwei Teams – Salzburg und Lok Moskau – habe ich noch nicht gespielt. Als aktueller Champions-League-Sieger bist du aber gleich in der Gruppenphase schon wieder unter Zugzwang. Aber ich freue sehr mich auf diese Gegner.”

Hansi Flick (Trainer FC Bayern): ”Es gibt ja kein leichtes Los in der Champions League. So wie es letztendlich heißt: Champions spielen gegeneinander und deswegen freuen wir uns auf die Herausforderung von Spiel zu Spiel, also Atletico und natürlich auch Salzburg.”

so-04-10-deutsche-bundesliga

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandschef/bei Sky): “Es ist wichtig, allen Gegner mit Respekt zu begegnen. Wir haben im letzten Jahr elf von elf Spielen gewonnen. Wir wollen auf Europas Thron bleiben. Wir erwarten Spiele, die sicher nicht einfach werden. Aber wir werden konzentriert gegen alle spielen. Unser Ziel ist es, dass wir uns für das Achtelfinale qualifizieren.”

Pini Zahavi (u.a. Berater von Robert Lewandowski und David Alaba gegenüber Sky): “Ich bin sehr stolz auf Robert. Diese Auszeichnung ist mehr als verdient. Normalerweise hätte er schon viel früher für seine herausragenden Leistungen ausgezeichnet werden müssen. Jetzt sieht die ganze Fußballwelt, dass Robert der beste Stürmer auf der Welt ist. Sein Name steht für harte Arbeit, Sportlichkeit und Erfolg. Herzlichen Glückwunsch Robert.”

Video enthält Produktplatzierungen

Manuel Neuer (Torwart FC Bayern): ”Wir erwarten auch wie jedes Jahr wieder eine Challenge. Wir haben starke Mannschaften bekommen, eine starke Gruppe. Aber der Sieger der vergangenen Saison geht immer als Favorit ins Rennen. Dementsprechend sind wir auch froh, dass wir eine tolle Mannschaft haben und freuen uns auf die einzelnen Spiele.”

Lucas Hernandez (Abwehrspieler): “Ich freue mich sehr, in der Gruppenphase auf meinen ehemaligen Klub Atletico Madrid zu treffen. Es ist der Verein, bei dem ich fußballerisch aufgewachsen bin, der mir wahnsinnig viel gegeben haben und dem ich daher sehr verbunden bin. Die zwei Spiele gegen sie werden sehr kompliziert werden, da sie extrem robust verteidigen und nun auch mit ihren Neuzugängen in der Offensive sehr stark besetzt sind. Sie werden uns vor einige Probleme stellen, und wir werden 100 Prozent geben müssen, um sie zu schlagen.”

sa-03-10-skybuliat

“Unmöglich ist nichts”: Salzburg sieht schwere Gruppe als Herausforderung