KIEL, GERMANY - SEPTEMBER 19: Sami Allagui #11 of St. Pauli stops a pitch invader before the Second Bundesliga match between Holstein Kiel and FC St. Pauli at Holstein-Stadion on September 19, 2017 in Kiel, Germany.  (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Fans stürmen Platz- Kiel unterliegt St. Pauli

via Sky Sport Austria

Aufsteiger Holstein Kiel hat die Tabellenführung in der 2. Bundesliga verloren. Die Kieler unterlagen in einem hitzigen Nordduell, das wegen eines Platzsturms der Kieler Anhänger mit zehnminütiger Verspätung angepfiffen wurde, dem FC St. Pauli 0:1 (0:1).

Eine Schar vermummter Zuschauer war auf den Platz gestürmt, als beide Teams das Aufwärmprogramm absolvierten. Nach einem Polizeieinsatz habe sich die Lage im Holstein-Stadion aber wieder beruhigt, teilten die Hamburger auf Twitter mit.

Der Stadionsprecher kündigte vor dem Anpfiff an, dass Schiedsrichter Harim Osmers (Hannover) bei erneuten Vorkommnissen die Partie abbrechen werde. “So etwas kann man nicht ignorieren. Das gibt ein schlechtes Gefühl. Wir müssen uns konzentrieren”, sagte St. Paulis Trainer Olaf Janßen bei Sky: “Ich hoffe, dass die Sicherheit gewährleistet ist hier im Stadion.”

Nach dem das Spiel angepfiffen werden konnte zeigten sich beide Mannschaften vom Platzsturm unbeeindruckt. In einer intensiven Partie traf Johannes Flum (44.) für die Gäste aus rund zehn Metern zur Führung, nachdem Richard Neudecker die Kieler Abwehr mit einer geschickten Körpertäuschung ins Leere hatte laufen lassen. Patrick Herrmann sah in der 83. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Vor 11.935 Zuschauern begannen beide Mannschaften munter, zwingende Torchancen blieben aber zunächst aus. Vor allem der von Pauli an Kiel ausgeliehene Marvin Ducksch, der die Torjägerliste in der Liga mit fünf Treffern anführt, blieb in der ersten halben Stunde blass, hatte im Anschluss an das Gegentor aber die Möglichkeit zum Ausgleich (45.+1) auf dem Fuß.

Die Kieler fanden nach dem Wechsel zunächst keine Mittel gegen die aktiveren Hamburger, erst nach rund 60 Minuten wurde Holstein wieder munterer. Kiel liegt nun mit 13 Zählern hinter dem SV Sandhausen auf Rang zwei, Pauli punktgleich hinter Darmstadt 98 und Fortuna Düsseldorf auf Platz fünf.