Federer wie im Vorjahr im Finale

via Sky Sport HD

Dort trifft der Schweizer am Sonntag auf , der sich gegen (FRA) souverän durchsetzte (zum Bericht). Gegen setzt er sich in drei Sätzen (7:5,7:5,6:4) durch.

Wimbledon (APA) – Roger Federer hat am Freitagabend mit einem überraschend glatten Drei-Satz-Erfolg über Andy Murray zum bereits zehnten Mal das Endspiel in Wimbledon erreicht. Der 33-jährige Schweizer rang den fünf Jahre jüngeren Schotten nach 2:07 Stunden mit 7:5,7:5,6:4 nieder und trifft nun am Sonntag (15.00 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport HD1) im Kampf um seine achte Wimbledon-Trophäe wie im Vorjahr auf Titelverteidiger Novak Djokovic.
Federer: “Habe immer auf Angriff gespielt”

Federer wäre der erste Spieler überhaupt, der auf dem “Heiligen Rasen” an der Church Road zum achten Mal triumphieren würde. Er hat bisher 17 Grand-Slam-Titel gewonnen. Murray muss auf seinen zweiten Wimbledon-Titel nach 2013 bzw. den insgesamt dritten Major-Titel weiter warten. Im Head-to-Head mit Murray stellte Federer nun auf 13:11 Siege. Gegen Djokovic führt er mit 20:19 ebenfalls nur knapp.