Video enthält Produktplatzierungen

Fehervar gewinnt nach 0:2-Rückstand gegen Villach

via Sky Sport Austria

Das Match nahm nur langsam Fahrt auf, Chancen waren zunächst Mangelware. Die ersten Warnschüsse feuerten Sarauer und Meland von der Blauen bzw. Pollastrone und Spannring nach einem Konter ab. Mit Fortdauer der Partie übernahm Fehervar AV19 mehr umd mehr das Kommando, doch Dan Bakala hielt alle Schüsse der Teufel (auch in Unterzahl). Die Ungarn machten Druck, doch die Gäste trafen: 30 Sekunden vor Drittelende schloss Felix Maxa eine 2-auf-1-Situation eiskalt zur Führung ab.

Gleich nach Wiederbeginn verabsäumten es die Österreicher in Überzahl ihre Führung auszubauen. Die Ungarn wurden dann durch ein Break-Away von Reiz gefährlich. Die nächsten Chancne gehörten dann aber wieder den Adlern. Nach einer Möglichkeit von Goumas erhöhte Alexander Lahoda aus kurzer Distanz auf 2:0. Fehervar AV19 blieb davon unbeeindruckt und schlug prompt zurück: Nur 69 Sekunden später verwertete Andrew Sarauer in Überzahl ein Zuspiel von Kuralt zum 1:2-Anschlusstreffer und nur weitere zwei Minuten später traf Michael Caruso per Blueliner zum 2:2. Danach wurde das Match intensiver, Tore blieben vorerst aber aus.

Im Schlussdrittel hatten die Magyaren mehr vom Spiel, Chancen von Hari, Meland (Blueliner), Kuralt (Blueliner) und Sille (verfehlte das Tor) blieben jedoch ungenützt. Villach setzte Nadelstiche durch Pollastrone und Pelech. Kurz vor dem Ende fiel die Vorentscheidung, Sille schloss ein Break zum 3:2 ab und Fehervar AV19 hatte das Match gedreht. In der Schlussminute traf Meland sogar noch zum 4:2-Heimsieg ins leere Tor. Villach bleibt 2018/19 auch nach zehn Spielen ohne Auswärtspunkt.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 21:
Fr, 23.11.2018: Fehervar AV19 vs. EC Panaceo VSV 4:2 (0:1,2:1,2:0)
Referees: FICHTNER, SMETANA; Zuseher: 3.210
Tore AVS: Sarauer (27./pp), Erdely (30.), Sille (55.), Meland (60./EN)
Tore VSV: Maxa (20.), Lahoda (26.)

Quelle: erstebankliga.at