PYEONGCHANG-GUN, SOUTH KOREA - FEBRUARY 22:  Paramedics attend to Kevin Rolland of France after he crashed  during the Freestyle Skiing Men's Ski Halfpipe Final on day thirteen of the PyeongChang 2018 Winter Olympic Games at Phoenix Snow Park on February 22, 2018 in Pyeongchang-gun, South Korea.  (Photo by Matthias Hangst/Getty Images)

FIS will mit Expertengruppe Renn-Verletzungen reduzieren

via Sky Sport Austria

Der Ski-Weltverband wird eine Expertengruppe einsetzen mit dem Ziel, die Zahl der schweren Verletzungen im Alpin-Rennsport zu reduzieren.

Laut Beschluss des FIS-Vorstandes bei seiner Sitzung am Donnerstag in Zürich sollen Fachleute aus Sport und Medizin durch Analyse der Verletzungen deren wichtigste Ursachen eruieren und effektive Lösungen vorschlagen.

Schröcksnadel verteidigt Feller-Rap: “Mit den Neidern hat er recht”

Der Alpin-Weltcup der Saison 2020/21 wurde genehmigt. Eingeschlossen wurde ein Parallel-Slalom für Damen und Herren am 1. Jänner in Davos.

Nach dem Verbot der Fluor-Wachse, die negative Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt haben, hat eine Arbeitsgruppe nun Möglichkeiten zum Nachweis gefunden. In Zusammenarbeit mit einem Hersteller sollen Hand-Detektoren zertifiziert werden und vor der Saison 2020/21 zur Verfügung stehen.

4029534

Das Programm Nordischer Ski-Weltmeisterschaften soll künftig eine weitere Aufstockung erfahren. Nach der jüngsten Einführung eines Damen-Teambewerbs im Skispringen in Seefeld 2019 hat der FIS-Vorstand nun einen Vorschlag Norwegens für die Aufnahme eines Großschanzenbewerbs der Damen befürwortet. Eine Entscheidung wird beim FIS-Kongress im Mai 2020 getroffen.

(APA)

Artikelbild: GETTY Images