Florian Klein: „Wir haben den Sieg hergeschenkt.“

via Sky Sport Austria
  • Heimo Pfeifenberger: „Letztendlich sind wir belohnt worden.“
  • Thorsten Fink: „In der letzten Minute darf man das Tor nicht bekommen.“
  • Alfred Tatar über die Austria: „Die Punkte, die man heute liegen gelassen hat, können schon noch wehtun.“

Austria Wien und der WAC trennen sich durch ein Tor in der Nachspielzeit 2:2 unentschieden. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

2:2 (1:1)

Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

(Trainer ):
…über das Spiel: „Ich ärgere mich natürlich, weil in der letzten Minute darf man das Tor nicht bekommen. Ich glaube, wir hätten den Ball halten können. Super erlaufen von Monschein. Dann müsste man eigentlich dort auf Zeit spielen. Am Ende hat der WAC nochmal alles nach vorne geworfen und sie wurden belohnt. Wir hätten den Sack schon zumachen können.“

…über Florian Klein: „Ich bin mit der Leistung von Klein sehr, sehr zufrieden. Besser kann man nicht reinkommen. Das habe ich nicht so erwartet. Er wollte dann zum Schluss schon raus. Er ist dann noch dringeblieben und hat sich durchgebissen. Eine hervorragende Leistung von ihm.“

():
…über das Spiel und seinen Treffer: „Ein Comeback wie aus dem Bilderbuch wäre es gewesen, wenn wir gewonnen hätten. Natürlich ist es immer schön, wenn man ein Tor macht, aber heute haben wir den Sieg verschenkt. Da müssen wir cleverer sein. Die Enttäuschung ist schon groß, weil wir den Sieg einfach hergeschenkt haben.“

…über das Gefühl wieder auf dem Platz zu stehen: „Es war ein sehr cooles Gefühl. Ich habe jetzt lange Zeit keinen Verein gehabt. Es ist extrem wichtig für mich, dass ich gleich wieder Einsätze habe.“

(Trainer ):
…über das Spiel: „Das war natürlich sehr wichtig für uns, dass wir auswärts einmal bei einem Großen was machen und das ist uns heute gelungen. Es war eine sehr komische Partie. Wir sind 1:0 in Führung gegangen. Kurz vor der Pause haben wir das 1:1 bekommen. Das war sehr bitter. Da haben wir uns nicht sehr clever angestellt. Dann waren wir 1:2 hinten. Im Finish haben wir drei Topchancen gehabt. Da haben wir uns nochmal aufgebäumt. Das zeigt auch die Moral der Mannschaft. Letztendlich sind wir belohnt worden. Wir sind natürlich jetzt sehr glücklich.“

():
…über die Austria: „In vielen Fällen orientiert sich die Austria an Rapid. Der Vorsprung ist gegenüber dem Erzrivalen gegeben. Es gibt heuer eine Chance den Meistertitel zu holen. Die ist so groß wie schon lange nicht. Ich glaube, dass der große Gegner Red Bull Salzburg nicht mehr in dieser Preisklasse agiert, wie es in der Vergangenheit war. Zum anderen die Arbeit von Thorsten Fink über diese Jahre hinweg endlich zum ganz großen Erfolg führen sollte. Die Punkte, die man heute liegen gelassen hat, können schon noch wehtun.