VIENNA,AUSTRIA,14.NOV.18 - SOCCER - UEFA Nations League, OEFB international match, Austria vs Bosnia and Herzegovina and Northern Ireland vs Austria, preview, press conference. Image shows head coach Franco Foda (AUT). Photo: GEPA pictures/ Christian Ort

Foda nominiert Ersatz für verletzten Burgstaller

via Sky Sport Austria

Wien (APA) – Das österreichische Fußball-Nationalteam muss in den beiden abschließenden Gruppenspielen der Nations League auf Stürmer Guido Burgstaller verzichten. Der Schalke-Legionär fällt für die Partien am Donnerstag (20.45 Uhr) in Wien gegen Bosnien und am Sonntag (18.00 Uhr) in Belfast gegen Nordirland wegen anhaltender Leistenprobleme aus. Das gab der ÖFB am Mittwochnachmittag bekannt.

Burgstaller werde das Teamcamp noch im Lauf des Tages verlassen. Anstelle des 29-Jährigen nominierte Teamchef Franco Foda Routinier Marc Janko nach. Der Angreifer vom FC Lugano war zuletzt bereits für das Länderspiel-Doppel gegen Nordirland (1:0) und Dänemark (0:2) nachberufen worden. Gegen Dänemark gab er nach mehr als einem Jahr Pause ein Kurz-Comeback im ÖFB-Team. Mit 28 Toren in bisher 67 Länderspielen liegt Janko in der ewigen ÖFB-Schützenliste auf Rang vier. In acht Saisoneinsätzen für Lugano hat der Stürmer bisher noch nicht getroffen.

https://twitter.com/oefb1904/status/1062708640807903232

In Österreichs Startformation für das Heimspiel gegen Tabellenführer Bosnien ist nun anstelle von Burgstaller mit Augsburg-Angreifer Michael Gregoritsch im Sturmzentrum zu rechnen. Janko wurde erst am späten Mittwochabend im Teamcamp in Wien erwartet. Beim Abschlusstraining im Ernst-Happel-Stadion werde er laut ÖFB-Angaben noch nicht mit von der Partie sein.

Foda: “Marc wird dem Team guttun”

Die Nachnominierung von Marc Janko für den an Adduktorenproblemen laborierenden Guido Burgstaller war für Teamchef Franco Foda ein logischer Schritt. “Es ist gut, wenn man so jemanden in der Hinterhand hat”, sagte der Coach am Mittwochabend kurz vor Beginn des Abschlusstrainings. “Marc hat viel Erfahrung und Präsenz und wird dem Team guttun.”

Janko bekam schon nach dem Dänemark-Match im Oktober von Foda die Anweisung, für die Zeit des November-Lehrgangs keinen Urlaub einzuplanen. “Es zeugt von Charakter, dass er kurzfristig bereit ist, zur Mannschaft zu kommen”, erklärte der Deutsche.

Jankos Landung in Wien-Schwechat wurde für den späten Mittwochabend erwartet. Der 35-jährige Goalgetter wird abgesehen vom Aktivieren am Donnerstagvormittag nur zwei Einheiten mit der ÖFB-Auswahl absolvieren – jene am Freitag nach dem Duell mit Bosnien-Herzegowina sowie das Abschlusstraining am Samstag in Belfast vor dem Nordirland-Match.

Burgstaller hingegen musste das Teamcamp verlassen. “Er hatte in den letzten Wochen immer wieder Probleme im Adduktorenbereich. Trotzdem ist er angereist und hat es versucht, aber es gab leider keine Besserung”, erzählte Foda.

“Ruf mich an” mit Marc Janko: Der Schweiz-Legionär mit Seitenhieb gegen den “Major”

Bild: GEPA