Freund: “Wir sind nicht für Leipzig zuständig”

via Sky Sport Austria

Vor der Partie zwischen dem FC Red Bull Salzburg und Admira Wacker hat Salzburg-Sportdirektor Christoph Freund zur Kritik an der Transferpolitik zwischen dem österreichischen Meister und RB Leipzig Stellung genommen.

Die Kritik von Martin Hinteregger, der in der Länderspielpause zum FC Augsburg wechselte, kommentierte der Sportdirektor mit Unverständnis: „Er weiß, was er Red Bull zu verdanken hat. Ich weiß nicht, ob man die Aussagen so tätigen muss.“

Auch Trainer Oscar Garica ist mit den zahlreichen Abgängen zu Leipzig nicht zufrieden. Er bezeichnete seine Mannschaft zuletzt öffentlich als “Liefering von Leipzig”. Freund dementierte jedoch ein Ausbildungsverein des Deutschen Bundesligisten zu sein. “Wir sind zuständig für Salzburg und nicht für Leipzig”, sagte Freund. Mit dem Salzburg-Coach sei man dennoch “happy”.

Aufgeben will Garcia trotz der schwierigen Situation nicht. Letzten Montag zitierte der Trainer Bruce Lee auf Twitter – wohl als Anspielung auf seine derzeitige Lage.