GEPA-10081380053 - MARIA ENZERSDORF,AUSTRIA,10.AUG.13 - FUSSBALL - tipp3 Bundesliga powered by T-Mobile, FC Admira Wacker Moedling vs SK Sturm Graz. Bild zeigt Generalmanager Alexander Friedl (Admira). Foto: GEPA pictures/ Philipp Brem

Friedl: “Versuchen gute Lösung zu finden”

via Sky Sport Austria

 

 

(General Manager ) spricht exklusiv bei Sky Sport Austria

 

…über den Punktabzug: “Wir dürfen aus meiner Sicht die Lizenz absolut haben. Es gibt jetzt viele Gerüchte, die herumschwirren. Alle diese Dinge sind einfach nicht wahr und stimmen nicht, aber es ist verständlich, dass in so einer Situation jeder ein wenig dazu interpretiert und dann kommen solche Geschichten heraus. Wir werden natürlich versuchen im Zuge des Protests für Klarheit zu sorgen, wir wollen mit dem Thema transparent umgehen und werden versuchen im Sinne des Vereins eine gute Lösung zu finden.”

 

…über den Protest gegen den Punktabzug: “Wir haben ein Anwaltteam, das daran arbeitet und wir werden sehen, was dabei rauskommt. Zum jetzigen Zeitpunkt tue ich mir schwer dazu etwas zu sagen, es ist ein laufendes Verfahren. Aber wir sehen doch gute Ansätze, dass wir eine deutliche Reduktion erreichen können.”

 

…über die Schuld an der Situation: “Die Admira muss sich sicherlich gewissermaßen einen Fehler zuschreiben, aber ich habe in der Zeitung gelesen, dass betrogen wurde, Bilanzen gefälscht wurden und sonstiges. Die Admira hat aus der ganzen Situation keinen Vorteil gezogen. Es gibt zwei oder drei Dinge, die der Verein sich ankreiden lassen muss, aber keine Rede von Fälschung oder einen Vorteil herausholen.”

 

…über die Admira: “Niemand kann mit dem aktuellen Zustand zufrieden sein, weder die Familie Trenkwalder noch eine mögliche Investorengruppe und auch ich nicht. Wir müssen dringend schauen, dass die Strukturen passen, dass die Strukturen verändert werden, so dass die Admira wieder positiv in die Zukunft arbeiten kann und nicht mit splchen Dingen wie jetzt konfrontiert wird. Die Investorengruppe steht ante portas, natürlich gibt es einige Dinge zu klären, das geht nicht von heute auf morgen. Aber es wird intensiv daran gearbeitet, ich kann es leider nur bis zu einem ganz kleinen Grad beeinflussen. Aber ich denke, dass es in eine positive Richtung geht und ich fordere, dass das so schnell wie möglich über die Bühne geht, damit man wirklich in die Zukunft arbeiten kann.”

 

…über die Mannschaft: “Ich habe ein langes Gespräch mit der Mannschaft gehabt, die Situation ist natürlich unglaublich schwierig. Im Prinzip haben wir verloren, sind wir abgestiegen. Aber vielleicht ist das jetzt gerade unsere Chance befreit aufspielen zu können. Wir im Verein, die Mitarbeiter, die Mannschaft haben uns jetzt eingeschworen, auch die Fans stehen voll dahinter. Wir werden das Unmögliche versuchen zu schaffen. Es wird schwer, aber der Druck ist weg und wir könnten eigentlich befreit aufspielen.”

 

…über die Zukunft der Admira: “Garantien gibt es nie, aber ich bin überzeugt davon, dass es die Admira in einem halben Jahr noch geben wird.”