Leicester City's Austrian defender Christian Fuchs (L) reacts after scoring an own goal during the English League Cup third round football match between Leicester City and Arsenal at King Power Stadium in Leicester, central England on September 23, 2020. (Photo by Rui Vieira / POOL / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images. An additional 40 images may be used in extra time. No video emulation. Social media in-match use limited to 120 images. An additional 40 images may be used in extra time. No use in betting publications, games or single club/league/player publications. /  (Photo by RUI VIEIRA/POOL/AFP via Getty Images)

Fuchs-Eigentor ebnet Arsenal Aufstieg im Ligacup

via Sky Sport Austria

Arsenal und Chelsea sind am Mittwochabend ins Achtelfinale des englischen Fußball-Ligacups eingezogen. Die “Gunners” warfen Leicester City nach einem kuriosen Eigentor von Christian Fuchs mit einem 2:0-Auswärtssieg aus dem Bewerb, Chelsea setzte sich gegen den vom Salzburger Gerhard Struber trainierten Barnsley FC daheim mit 6:0 durch. Gegen den Zweitligisten traf die deutsche Neuerwerbung Kai Havertz dreimal für die “Blues”.

Fuchs agierte bei der Niederlage seines Teams in der vorentscheidenden Szene in der 57. Minute unglücklich. Österreichs ehemaliger Teamkapitän verschätzte sich zunächst bei einem Kopfball, im Anschluss traf Arsenals Nicolas Pepe die Stange, von der der Ball via Schienbein des Verteidigers doch noch ins Tor ging. Eddie Nketiah besorgte spät (90.) die Entscheidung.

Chelsea legte gegen Barnsley mit dem Österreicher-Quartett Michael Sollbauer, Marcel Ritzmaier, Dominik Frieser und Patrick Schmidt in der Startelf nach einer 2:0-Pausenführung nach Seitenwechsel noch einmal nach. Havertz erzielte seine ersten Treffer für seinen neuen Club.

mo-28-09-premier-league-liv-ars

Havertz-Triplepack: Chelsea fertigt Strubers Barnsley ab

(APA)

Bild: Getty