Fünfter Streich der Bulldogs

via Sky Sport Austria

Den fünften Dreipunktesieg in Folge feierte der Dornbirner Eishockey Club mit einem deutlichen 5:1 gegen Pick-Round Teilnehmer HC TWK Innsbruck. Die Vorarlberger landeten nach einem furiosen Startdrittel einen ungefährdeten Heimsieg und brennen auf den Start der Qualifikationsrunde.

Viel Eiszeit für viele junge Spieler gab es beim Westduell, in dem es um nicht mehr viel ging, am zweitletzten Spieltag des Grunddurchgangs der Erste Bank Eishockey Liga. Innsbruck schonte mit Lammers, Spurgeon und Chiodo drei arrivierte Spieler, bei Dornbirn fehlten noch Petrik, Achermann und Neuzugang Drew Paris. Martin Grabher Meier war es vorbehalten in der 14. Minute das Scorring, nach Zuspiel von James Livingston, zu eröffnen. In der Folge waren die Bulldogs nicht mehr zu bremsen. Brock McBride erhöhte in der Minute nach einem schönen Solo die Führung und Grabher Meier fixierte eine Minute später im Rebound das 3:0. Das gestiegene Selbstvertrauen zeigten die McQueen-Schützlinge auch im Mittelabschnitt, auch wenn die Tiroler nun mehr in einen möglichen Torerfolg investierten. Florian Hardy im DEC-Gehäuse war aber nicht zu bezwingen. Kurz vor der zweiten Pause sorgte Martin Grabher Meier aus kurzer Distanz mit seinem dritten Treffer an diesem Abend für das vorentscheidende 4:0.

Die Gäste aus Innsbruck, die erstmals seit dem Wiederaufstieg die Play-Off-Teilnahme fixieren konnten, waren im Schlussdrittel auf Schadensbegrenzung bedacht. Mario Lamoureux konnte in der 51 Minute einen Abspielfehler zur Resultatskosmetik für die Haie nutzen und beendete die 140 minütige Torsperre von Florian Hardy. Cody Sylvester stelle aber postwendend mit einem Schlenzer den alten Abstand wieder her und fixierte einen erneuten 5:1-Heimsieg der Bulldogs gegen den HCI.