Fußball: Rapid in CL-Quali gegen Niederlandes Rekordmeister Ajax

via APA
Wien/Nyon (APA) – Rapid bekommt es in der dritten Qualifikationsrunde für die Fußball-Champions-League mit Ajax Amsterdam zu tun. Spieltermine sind der 28./29. Juli und 4./5. August, die Hütteldorfer bestreiten die erste Partie vor eigenem Publikum im Wiener Happel-Stadion. Dies ergab die Auslosung am Freitag in Nyon.

In ihren Europacup-Partien Nummer 245 und 246 treffen die Rapidler damit erstmals auf den niederländischen Rekordmeister, der zu den erfolgreichsten Clubs Europas zählt. Ajax gewann dreimal den Meistercup (1971-1973) und je einmal die Champions League (1995), den Cup der Cupsieger (1987) sowie den UEFA-Cup (1992) und brachte es bisher auf 33 nationale Meistertitel und 18 Cup-Triumphe.

Die vergangene Saison beendete der Hauptstadt-Verein aber nur auf Rang zwei, der Rückstand auf Champion PSV Eindhoven betrug 17 Punkte. Absolute Top-Stars scheinen im Ajax-Kader nicht auf – der Rapid-Kontrahent sieht sich auch als Ausbildungsclub und setzt vornehmlich auf junge Spieler, die von wenigen Arrivierten wie Goalie Jasper Cillessen, Offensivspieler Lasse Schöne oder den zuletzt von Hertha BSC geholten Verteidiger Johnny Heitinga geführt werden sollen.

Als Trainer fungiert Frank de Boer, der schon beim bisher letzten Kräftemessen der Niederländer mit einem österreichischen Club auf der Bank saß. Im Februar 2014 zog man im Sechzehntelfinale der Europa League gegen Red Bull Salzburg mit 0:3 (daheim) und 1:3 (auswärts) klar den Kürzeren. Außerdem schied Ajax 1989 in der ersten UEFA-Cup-Runde gegen die Austria aus, dafür kam der Rekordmeister 2002 in der Champions-League-Quali gegen den GAK und 1992 in der ersten UEFA-Cup-Runde gegen Salzburg weiter.

Das erste Meisterschaftsspiel in diesem Sommer bestreitet Ajax auswärts gegen Alkmaar am 9. August – also erst nach den beiden Duellen mit Rapid.

Der Hütteldorfer Sportdirektor Andreas Müller bezeichnete Ajax als “Top-Mannschaft mit viel Tradition”, die Vorfreude sei riesig. “Wir haben alles zu gewinnen und überhaupt nichts zu verlieren. Für die Fans und den Verein ist das eine tolle Herausforderung und eine große Motivation”, sagte der Deutsche, der sich durchaus Chancen auf einen Aufstieg ausrechnet. “In jedem Match hat man eine Chance, zu gewinnen.”

Sollte sich Rapid tatsächlich gegen Ajax durchsetzen, könnten im Champions-League-Play-off, der letzten Hürde vor der Gruppenphase, Gegner wie Manchester United warten. Im Falle eines Ausscheidens gegen die Niederländer würde es für die Grün-Weißen im Europa-League-Play-off weitergehen.

Frank de Boer zeigte sich mit dem Los Rapid zufrieden. “Es hätte schlechter kommen können. Wir waren in der letzten Phase der Auslosung. Es wäre Fenerbahce oder Rapid geworden. Wir können uns nicht beklagen”, sagte der Ajax-Trainer auf der Club-Homepage.

Die Favoritenrolle nahm De Boer an, auch wenn man vom Gegner nicht allzu viel wüsste: “Wir haben noch keine Bilder gesehen, aber auf dem Papier sind wir Favorit.”