NYON,SWITZERLAND,15.DEC.14 - SOCCER - UEFA Champions League last-16 and UEFA Europa League last-32 draw. Image shows the lot of Red Bull Salzburg. Photo: GEPA pictures/ EQ Images/ Pascal Muller - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY

Fußball: Salzburg warnt trotz verpatzter Generalprobe vor Villarreal

via APA

Salzburg/Villarreal (APA) – Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat seinen Fokus nach dem erfolgreichen Frühjahrsauftakt am Wochenende in Wr. Neustadt (2:0) sofort auf Villarreal gerichtet. Die Salzburger wollen am Donnerstag (21.05 Uhr) im Hinspiel in Spanien die Basis für den Einzug ins Europa-League-Achtelfinale legen.

Trainer Adi Hütter warnte nach eingehendem Studium einmal mehr vor der Klasse des spanischen Tabellensechsten: “Mit Villarreal treffen wir auf eine Topmannschaft, die nicht nur kollektiv stark ist, sondern auch außerordentlich gute Einzelspieler hat.”

Von einer 0:2-Niederlage der Spanier bei der Generalprobe am Sonntag bei Rayo Vallecano wollen sich die Salzburger nicht täuschen lassen. Trainer Marcelino schonte dabei mehrere Stammkräfte. Die Offensivstars Luciano Vietto und Denis Tscheryschew etwa wurden erst in der zweiten Hälfte eingewechselt. Auch das beweist den Wert, den Villarreal der Europa League beimisst.

Der Argentinier Vietto hat bisher zehn Ligatore erzielt und wird bereits mit Großclubs wie Liverpool in Verbindung gebracht. Dazu kommen mit dem Mexikaner Giovani dos Santos oder Costa Ricas WM-Held Joel Campbell in der Offensive weitere Hochkaräter. Als Abwehrchef löste der ebenfalls hoch gehandelte Mateo Musacchio den im Winter für 15 Mio. Euro zu Arsenal abgewanderten Brasilianer Gabriel Paulista ab.

“Wir haben uns Villarreal oft genug angesehen. Die Hausaufgaben wurden gemacht”, versicherte Hütter. “Man sieht bei ihnen eine gute Spielanlage. Sie stehen kompakt, sie schalten gut nach vorne um und sind taktisch diszipliniert.” Zwar hat Villarreal drei der vergangenen vier Pflichtspiele verloren. Davor war das “Gelbe U-Boot” (“Submarino amarillo”) aber 18 Partien ungeschlagen.

Salzburgs Noch-Sportdirektor Ralf Rangnick hat sich die Spanier dreimal angesehen. “Die haben einen Plan, eine Spielweise, sind technisch gut und taktisch gut. Wir müssen sie mit zwei Sahnetagen erwischen”, meinte der Deutsche. Villarreal sei sicherlich der Favorit. “Aber wenn unsere Mannschaft alles zeigt, was in ihr steckt, sehe ich Chancen, diese hohe Hürde zu überspringen.”

Laut Rangnick sei Villarreal der “schwierigste aller möglichen Gegner” in der ersten K.o.-Runde gewesen. Im Vorjahr waren die Salzburger mit zwei Siegen gegen Ajax Amsterdam ins Achtelfinale eingezogen. Dort war gegen den FC Basel Endstation. Inklusive Qualifikation sind die Bullen in Europa-League-Auswärtsspielen aber neun Partien ungeschlagen.

Bei Villarreal fehlt nach seinem Wadenbeinbruch Kapitän Bruno Soriano. Salzburg muss lediglich auf die langzeitverletzten Innenverteidiger Isaac Vorsah (Knie) und Asger Sörensen (Sprunggelenk) verzichten. Mittelfeldmotor Christoph Leitgeb, der bereits in Wr. Neustadt geschont worden war, laboriert an Knieproblemen und ist weiterhin fraglich.

Die Bullen reisen Mittwochmittag (13.00 Uhr) nach Spanien. In der Kleinstadt 60 km nördlich von Valencia steht am Abend im 25.000 Zuschauer fassenden Estadio El Madrigal noch ein Training auf dem Programm. Für das Rückspiel eine Woche später (26. Februar, 19.00 Uhr) in Salzburg waren bis Montagvormittag 21.000 Karten verkauft.