Bundesliga soll ab Mai mit Geisterspielen wieder starten. Archivfoto: Spiel der Mannschaften vor leeren Raengen, Tribuenen, Rngen, Tribnen, Tribne, leer, Tribuene, leer, ohne Zuschauer, keine Fans, Fussball 1. Bundesliga, 21. Spieltag, Borussia Moenchengladbach MG - 1.FC Koeln K 2:1, am 11.03.2020 in Moenchengladbach/ Deutschland. a *** Bundesliga should start again with ghost games from May on Archive photo Match of the teams in front of empty stands, stands, stands, stands, empty, stands, empty, without spectators, no fans, Football 1 Bundesliga, 21 matchday, Borussia Moenchengladbach MG 1 FC Koeln K 2 1, on 11 03 2020 in Moenchengladbach Germany a

“Geisterspiele” kein Thema: Saison-Neustart in Deutschland weiter fraglich

via Sky Sport Austria

In Deutschland haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten auf die Verlängerung des generellen Verbots von Großveranstaltungen bis mindestens zum 31. August geeinigt.

Betroffen sind davon in jedem Fall auch Sportereignisse mit Zuschauern.

Die Auswirkungen auf den Fußball und andere große Publikumssportarten lassen sich aus diesem Beschluss nur schwer abschätzen. Denn es ist beispielsweise noch nicht klar, ob oder wo in der Bundesliga und 2. Liga Geisterspiele stattfinden dürften. Die einzelnen Bundesländer können selber die konkreten Regelungen erlassen.

“Die Bundesliga war kein Thema”, sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Mittwoch während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Merkel und verwies auf die laufenden Gespräche bei der Deutschen Fußball Liga (DFL). “Ob und in welcher Form Geisterspiele möglich sind”, werde “sicherlich demnächst” zum Thema werden.

Konkrete Regelungen, etwa zur Größe von Großveranstaltungen Veranstaltungen, sollen von den Ländern getroffen werden, deren Regierungen wohl am Donnerstag tagen werden. Söder kündigte an, sein Bundesland werde die Lockerungen teils “vorsichtiger” und “zurückhaltender” angehen.

Zuletzt war von rund 240 Personen die Rede, die bei Bundesliga-Geisterspielen im Stadion sein müssten. Die 36 Profi-Vereine der DFL werden am 23. April bei einer Mitgliederversammlung das weitere Vorgehen beraten. Bisher ist das erklärte Ziel, die derzeit bis mindestens zum 30. April ausgesetzte Saison mit Hilfe von Geisterspielen bis zum 30. Juni abschließen zu wollen.

Video: Bayerns Ministerpräsident Söder über Sport und Bundesliga

Video enthält Produktplatzierungen

(SID)

Artikelbild: Imago