30.10.2021, Fussball, Saison 2021/2022, 1. Bundesliga, 10. Spieltag, Borussia Dortmund - 1. FC Köln Marin Pongracic Borussia Dortmund Foto: Dennis Ewert/RHR-Foto DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. Dortmund Signal Iduna Park NRW Deutschland xRHR-FOTOx/xDEx *** 30 10 2021, Football, Season 2021 2022, 1 Bundesliga, 10 Matchday, Borussia Dortmund 1 FC Köln Marin Pongracic Borussia Dortmund Photo Dennis Ewert RHR Foto DFL REGULATES PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO Dortmund Signal Iduna Park NRW Germany xRHR FOTOx xDEx

Geldstrafe droht: BVB verärgert über Pongracic

via Sky Sport Austria

Borussia Dortmund will seinem allzu auskunftsfreudigen Innenverteidiger Marin Pongracic die Leviten lesen.

„Einige Aussagen sind inhaltlich absolut nicht in Ordnung. Sie können sicher sein, dass wir intern mit Marin darüber sprechen werden“, sagte Lizenzspielleiter Sebastian Kehl der Bild-Zeitung.

skyx-traumpass

BVB verhängt wohl Geldstrafe gegen Pongracic

Der 24-Jährige war in einem langen Gespräch mit dem Künstler Samuel Sibilski, bekannt als SSYNIC, auf dessen Twitch-Kanal ins Plaudern gekommen. Er verriet dabei, wie lange Erling Haaland ausfällt („acht Wochen, oh, sechs Wochen“), redete offenherzig über Taktik („Wir stellen jetzt mehr auf Dreierkette um“) und Mitspieler („Mats Hummels ist schon was älter, er hat große Probleme mit den Knien“).

Laut Bild-Zeitung erwartet Pongracic eine Geldstrafe. Auch der VfL Wolfsburg war wenig erfreut darüber, dass sein Leihspieler Vertragsdetails veröffentlichte (bis 2024, Kaufoption für neun Millionen Euro) und angab, die Niedersachsen hätten ihn loswerden wollen. Ex-Trainer Mark van Bommel hätte er sich „am liebsten gepackt“.

sky-q-fussball-25-euro

VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer sagte: „Ich habe mir gedacht, dass wir sehr intensiv mit ihm gesprochen haben und dass das Thema Fokus ein Punkt ist, wo wir uns gewünscht hätten, dass er den mehr beherzigt. Das Interview hat gezeigt, dass es anscheinend immer noch nicht so ist.“ Der Verein werde „gegebenenfalls die notwendigen Schritte“ einleiten.

(SID) / Bild: Imago