Gerald Baumgartner: „Wenn man auswärts drei Tore schießt, dann sollte das eigentlich genügen, dass du gewinnst.“

via Sky Sport Austria
  • Marko Kvasina: „Ich habe jetzt wirklich drei Jahre eigentlich, ich weiß nicht ob ich es sagen soll, Scheiße gefressen.“
  • Werner Grabherr: „Es war ein offener Schlagabtausch und den haben wir heute verloren.“
  • Alois Höller zu seinem Tor: „Ich glaube das ist hier ein gutes Pflaster für mich.“
  • Walter Kogler: „Es ist immer gut, wenn du mit einem Sieg startest und vor allem auch mit einem Auswärtssieg.“

CASHPOINT SCR Altach verliert gegen SV Mattersburg mit 2:3. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

2:3 (1:1)

Schiedsrichter: Dieter Muckenhammer

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wir müssen uns die Tore einfach selbst zuschreiben. Wir haben zu passiv verteidigt. Wir konnten in der ersten Halbzeit diese gute Phase nicht in Tore ummünzen und so kommt dann leider das 2:3 zustande. Wenn wir vor der Halbzeit diese zwei Tore machen, wäre es in die andere Richtung gelaufen. Wir sind beim 1:2 noch einmal zurückgekommen, kommen dann aber zu einfach zu diesen zwei Standardsituationen und dann waren wir wieder Zweiter. Es war ein offener Schlagabtausch und den haben wir heute verloren.“

…vor dem Spiel darüber, dass er schon viele verschiedene Tätigkeiten bei Altach innehatte: „Es ist auf jeden Fall kein Nachteil. Ich bin die letzten Jahre immer nahe dran gewesen, habe vielen Trainern auch über die Schulter blicken können und ein Stück weit im Hintergrund den Klub, vor allem auch im sportlichen Bereich, entwickeln können und von dieser Arbeit profitiere ich jetzt.“

():

…über das Spiel: „Es geht jetzt nicht um meine zwei Tore, sondern um die Niederlage und die war sehr unnötig wie ich finde. Wir haben uns bei den Gegentoren nicht sehr gut angestellt, also eher naiv in gewissen Situationen. Vorne müssen wir auch kaltschnäuziger sein. Wir schaffen den Ausgleich, haben dann zwei, drei gute Situationen, wo wir in Führung gehen können. Dann tut es schon weh so ein Spiel zu verlieren. Das war nicht nötig. Ich denke schon, dass wir gleichwertig mit Mattersburg waren, spielerisch ein bisschen die bessere Mannschaft waren. Die Situation jetzt ist so, dass wir uns wieder aufraffen werden und dann auch mit Sicherheit wieder bessere Spiele zeigen werden.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Wenn man auswärts drei Tore schießt, dann sollte das eigentlich genügen, dass du gewinnst. Gott sei Dank hat es heute genügt. Die Jungs haben es über weite Strecken sehr gut gemacht. Wir waren von Beginn an sehr gut im Spiel, haben auch explizit in der Vorbereitung Spielaufbau trainiert. Das ist uns sehr gut gelungen. Über weite Strecken haben wir es sehr gut gemacht. Wie gesagt, drei Tore geschossen, somit eines mehr als der Gegner und das Ergebnis ist natürlich sehr gut für uns.“

…vor dem Spiel über die vielen Abgänge in der Offensive bei seiner Mannschaft: „Es ist natürlich eine Menge an Torschützen, die unseren Verein verlassen haben, aber wir sind fokussiert auf das erste Spiel heute.“

…vor dem Spiel über Marko Kvasina: „Erst einmal ist er noch ein sehr junger Spieler. Hoffnungsträger wäre zu vermessen jetzt schon über den Marko zu sagen. Er ist sicher ein österreichischer Fußballspieler der sehr viel Talent mitbringt.“

…vor dem Spiel darüber, ob ein Wechsel von Sheydaev zu Mattersburg noch wahrscheinlich erscheint: „Weil er nicht da ist, werden wir auch nicht über ihn sprechen. Was im Hintergrund läuft, da geben wir keine Wasserstandsmeldung ab.“

():

…über das Spiel und sein Tor: „Es war für mich ein unglaubliches Gefühl. Wenn es mir gestern jemand erzählt hätte, hätte ich es nicht geglaubt. Das Tor ist für mich natürlich extrem super, gerade bei meinem Bundesligadebut mit neunundzwanzig. Die drei Punkte sind dann natürlich noch viel schöner.“

():

…über das Spiel: „Ich habe jetzt wirklich drei Jahre eigentlich, ich weiß nicht ob ich es sagen soll, Scheiße gefressen. Ich freue mich jetzt wieder hier zu einer Mannschaft dazuzugehören, wo man sich wertgeschätzt fühlt und wo der Trainer in dir auch einen Einser-Stürmer sieht. Die Mannschaft ist voll hinter mir und natürlich ist das sehr schön.“

():

…über seinen Treffer: „Mit dem Linken ist es nicht allzu oft, dass ich da ein Tor schieße. Jetzt ist es mir schon das zweite Mal gelungen in Altach mit einem Weitschuss mit links. Ich glaube das ist hier ein gutes Pflaster für mich.“

():

…über das Spiel: „Es sind neunzig Minuten die man immer gewinnen will und jetzt bin ich bei einem neuen Verein und wollte da natürlich auch einen Sieg einfahren. Jetzt, nach den neunzig Minuten, überwiegt natürlich die Freude über den ersten Sieg. Für meine alten Mannschaftskollegen tut es mir natürlich ein bisschen leid, aber so ist der Sport und ich glaube, wenn sie den Verein wechseln, wollen sie auch immer gewinnen.“

(Sky Experte):

…über Hannes Aigner: „Hannes Aigner ist ein hervorragender Stürmer und ich hätte es gerne gehabt so einen Spieler wie ihn in meiner, ich gebe es gerne zu, nicht so großartigen Trainerkarriere, in der Mannschaft zu haben. Da kannst du von dreihundertfünfundsechzig Tagen mindestens siebzig besser schlafen.“

…über Marko Kvasina: „Kvasina wurde geholt um eben diese Abgänge, die aufseiten der Mattersburger zu verzeichnen waren, wettzumachen und er hat seine Sache gut gemacht.“

…über das Abwehrverhalten der Mattersburger beim Tor von Aigner zum 1:1: „Gratulation an Aigner, aber Mattersburg ist in dieser Situation nicht auf der Höhe, weil schon beim Einwurf draußen ist man in einer Vier gegen Zwei Überzahlsituation und obwohl man vier gegen zwei Spieler hat, kann der Gegner zu einem dieser zwei werfen und noch dazu diese vier ausspielen und flanken. Das darf nicht sein und das soll nicht sein.“

…über die neue Zwölfer-Liga: „Ich denke man muss eine Etage höher steigen um zu verstehen was da passiert ist. Ich glaube diese Ligareform hat zwei Stoßrichtungen, eine nach innen und eine nach außen. Die nach innen ist insofern interessant, weil die Bundesliga versucht, auch mittels Lizenzierung, Klubs in der höchsten Spielklasse zu haben, die vor allem vom Infrastrukturellen top aufgestellt sind, sprich Stadion im weitesten Sinne. Was die Stoßrichtung nach außen betrifft versucht man den Rückstand zu den großen europäischen Verbänden zu verkürzen.“

…vor dem Spiel über die vielen Abgänge bei den Mattersburgern in der Offensive: „Es ist schon so, dass viele Verein natürlich den Topstürmer verlieren, wenn ich jetzt an Sturm Graz denke, die Alar an Rapid verloren haben und Prevljak war der Topstürmer von Mattersburg, und dann wird man versuchen so eine Person, so einen Stürmer adäquat zu ersetzen, was in den meisten Fällen nicht gelingt. Aber wenn es so wie bei Mattersburg nicht nur den Topstürmer betrifft, sondern auch den zweiten Topstürmer, Markus Pink und Okugawa als offensiver Mittelfeldspieler und schließlich noch der Major, dann sind das bereits vier Spieler, die es zu ersetzen gilt. Man versucht das jetzt natürlich mit Kvasina. Aber ich glaube unterm Strich wird es nicht so gelingen, diese vier Abgänge so zu kompensieren, dass man ähnlich viele Tore erzielt wie diese vier Spieler gemeinsam.“

…vor dem Spiel über den jungen Altacher Neo-Trainer Grabherr: „Das war immer schon so in Österreich, dass die Jugend, so wie er jetzt, Ämter bekleidet, die, so glaubt man, mehr Erfahrung bedürfen. Ich erinnere an einen Finanzminister, Hannes Androsch, der in den 70er Jahren nur zweiunddreißig Jahre alt und der jüngste Finanzminister aller Zeiten war oder jetzt unser Bundeskanzler Sebastian Kurz, der ja auch erst einunddreißig ist. Es geht nicht ums Alter. Es geht um die Kompetenz, die ein Mann hat, für diesen Posten für den er ausgewählt wurde und in diesem Fall dürfte der neue Trainer von Altach sehr große Vorschusslorbeeren von den Vereinsverantwortlichen haben. Jetzt ist er auf dieser Position und da ist die Jugend völlig irrelevant.“

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Es waren zwei Mannschaften die sehr offensiv gespielt haben. Beide Mannschaften haben in der Defensive sehr viel zugelassen für den Gegner. Mattersburg hatte letztendlich etwas mehr Glück, dass sie eben den Siegestreffer geschossen haben, aber genauso hätte es auch für Altach reichen können.“

…über die Leistung der Mattersburger: „Es ist immer gut, wenn du mit einem Sieg startest und vor allem auch mit einem Auswärtssieg. Also für Mattersburg war es perfekt.“

…über das Tor von Kerschbaumer zum 0:1: „Das macht er ganz gut. Meilinger attackiert ihn nicht ideal, aber er nutzt diese Möglichkeit und schließt schön ab.“

…vor dem Spiel darüber, dass Grabherr schon viele verschiedene Tätigkeiten bei Altach innehatte und ob das ein Vorteil ist: „Auf alle Fälle, denn er kennt den Verein. Er kennt alle Facetten dieses Vereins, weil er eben schon so viele Stationen da durchgemacht hat. Deshalb ist es, glaube ich, auch eine gute Wahl, wenn man jemanden holt der weiß wie das Umfeld ist, wie der Verein gewachsen ist.“