AUGSBURG,GERMANY,01.OCT.15 - SOCCER - UEFA Europa League, group stage, FC Augsburg vs FK Partizan Belgrad. Image shows head coach Thomas Weinzierl (Augsburg). Photo: GEPA pictures/ Witters/ Sebastian Widmann - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY

Gladbach-Sportdirektor Eberl dementiert Kontakt zu Weinzierl: „Kein Thema“

via Sky Sport Austria
  • Eberl:Schubert womöglich “bis zur Winterpause” Interimscoach der Fohlen
  • Sky Experte Effenberg kritisiert VfB-Trainer Zorniger: „Extremes, verrücktes Pressing“
  • Hannover-Geschäftsführer Bader zur Sportdirektor-Suche: „Sorgfalt vor Schnelligkeit“

Wien, 3. Oktober 2015 – Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagsnachmittagspartien des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

(Sportdirektor )
…über Interimstrainer André Schubert: „Er macht einen sehr guten Job und wird über die Länderspielpause hinaus Trainer bei uns sein. Wir wollen in aller Ruhe den neuen Trainer finden. Das wird noch einige Wochen dauern. Bis zur Winterpause ist das ein Szenario, das nicht völlig aus der Welt ist.“
…über das Anforderungsprofil bei der Trainersuche: „Der neue Trainer wird nicht alles über den Haufen werfen können. Er soll auf das aufsetzen, was Lucien Favre erarbeitet hat. Aber er soll seinen Impuls und seine Ideen draufsetzen.“
…über Gerüchte um ein Interesse an Augsburg-Trainer Markus Weinzierl: „Markus Weinzierl ist ein sehr guter Trainer. Ich habe ihn nicht kontaktiert. Wir suchen heute einen neuen Trainer, Markus Weinzierl hat bis 2019 einen Vertrag in Augsburg. Deswegen ist er kein Thema für uns.“

(Interimstrainer )
…über die “Elfmeter-Flut” gegen die Borussia: „Wir müssen in manchen Situationen etwas kontrollierter agieren, im Strafraum muss man stellen und darf nicht zum Gegner gehen.“
…über die Rotation gegen den VfL Wolfsburg: „Wir können nicht alle komplett durchjagen. Es ist ein schmaler Grat. Wir waren vor zehn Tagen mausetot. Wir müssen Stabilität bewahren.“

()
…über Stuttgarts Trainer Alexander Zorniger: „Er ist total überzeugt von sich und seiner Philosophie. Davon geht er auch nicht ab. Das kann ein Problem werden. Fußball ist ein Ergebnissport. Wenn es nicht so klappt, muss man auch einmal sein System ändern. Aber ich bezweifle, dass er von diesem Weg abgehen wird. Sein extremes, verrücktes Pressing ist eine Gefahr. Die haben 17 Gegentore, das spricht für sich.“
…über das Topspiel Bayern – Dortmund am Sonntag: „Die Dortmunder sind in der Lage, dieses Spiel zu gewinnen. Sie haben eine enorme Offensivkraft. Tuchel hat gut daran getan, in der Europa League zu rotieren und fünf Stars zuhause zu lassen.“
…über Hannover 96: „Der Umbruch ist das Problem, auch das Umfeld in Hannover ist nicht einfach. Die Verantwortlichen sollten die Kirche im Dorf lassen und Michael Frontzeck arbeiten lassen.“

(Geschäftsführer )
…über die sportliche Krise: „Der Umbruch ist sehr groß. Man hat viel Qualität verloren, mit Joselu und vor allem mit Lars Stindl, der auch eine große Persönlichkeit neben dem Platz war. Hannover hat einen neuen Weg eingeschlagen, setzt auf junge Spieler. Wir können nur von Spiel zu Spiel schauen und schrittweise Vertrauen zurückgewinnen.“
…über die Suche nach einem Sportdirektor: „Hierzu muss ich mir erst einen genauen Überblick über die Strukturen verschaffen. Bei der Suche gilt Sorgfalt vor Schnelligkeit.“

(Trainer ) zum Ausfall von Angreifer Daniel Ginczek: „Er hat eine Verletzung im Halswirbelbereich. Das bedeutet wahrscheinlich, dass er bis zum Ende der Hinrunde ausfallen wird. Das war gestern Abend schon ein Schock für uns.“

Michael Henke (Co-Trainer ) zum “Heimkomplex”: „Wir sind gut in die Saison gestartet. Da ist es unerheblich, ob wir auswärts oder zuhause die Punkte holen.“