WOLFSBERG,AUSTRIA,04.MAR.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, WAC Wolfsberg vs SV Ried. Image shows the rejoicing of SV Ried players with Gernot Trauner, Thomas Froeschl and Oliver Kragl (Ried).  Photo: GEPA pictures/ David Rodriguez Anchuelo

Glasner: “Es war ein ganz wichtiger Sieg”

via Sky Sport Austria

Der Wolfsberger AC verliert 1:2 gegen die SV Ried. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

 (Trainer ):

…über das Spiel: “Wir haben gut begonnen, haben auch das erste Tor geschossen und es hätte auch in unsere Richtung gehen können. Dann kriegen wir wieder ein unnötiges Tor, das absolut zu verhindern gewesen wäre und bringen Ried wieder ins Spiel.”

…über den möglichen Handelfmeter für sein Team: “Der Schiedsrichter hat es nicht gesehen und das ist sehr schade für uns, weil es dann 2:2 gestanden wäre und das Spiel wieder offen gewesen wäre. Das muss man sehen und es wäre ein klares Tor gewesen, wenn er mit der Hand nicht dort gewesen wäre.”

 (Spieler ):

…über das Gegentor zum 1:1: “Ich habe den Ball falsch eingeschätzt und bin rausgegangen, was ich in der Situation nicht hätte machen sollen. Fehler passieren, aber viel schlimmer ist es, dass wir durch diese Aktion komplett den Faden verloren haben und nicht mehr Fußball gespielt haben. Deswegen kommt die Niederlage zustande und es tut mir leid für die Mannschaft, dass ich den Fehler gemacht habe. Jetzt heißt es Kopf hoch, am Samstag geht es weiter.”

 (Trainer ):

…über den möglichen Handelfmeter gegen seine Mannschaft: “Bei Hand weiß sowieso keiner, ob man das geben kann oder muss. Er dreht sich weg und es ist auch völlig müßig.”

…über das Spiel: “Heute war es ein großer Fight von uns, anders kann man beim WAC auch nicht gewinnen. Es war auch ein ganz wichtiger Sieg, jetzt sind wir am Mittelfeld wieder dran. Das freut mich heute.”

 (Spieler ):

…über das Spiel: “Wir haben uns den Sieg verdient, wir haben den Kampf angenommen ab der 10. Spielminute. Wir sind immer besser ins Spiel gekommen und ich denke wir gehen als verdienter Sieger vom Feld.”

…über einen möglichen Handelfmeter gegen ihn: “Im Fernsehen schaut es jetzt sehr unglücklich aus. Im Spiel weiß ich genau, dass ich die Hand angelegt hatte und mir der Ball genau auf die Hand fliegt. Im Spiel hätte ich gesagt, dass es nie und nimmer ein Elfmeter war, im Fernsehen schaut es sehr unglücklich aus. Wir haben auch schon gegen Rapid drei Elfmeter gegen uns bekommen, die teilweise fragwürdig waren. Jetzt haben wir halt mal keinen bekommen, so gleicht sich alles wieder aus.”