Gmunden nach Overtime-Krimi gegen Oberwart im Finale

via Sky Sport Austria

Die Gmunden Swans fordern auch heuer Serienmeister Kapfenberg Bulls im Finale der Basketball-Meisterschaft der Männer. Die Oberösterreicher besiegten am Donnerstag in Oberwart die heimischen Gunners mit 97:94 (87:87, 48:45) und entschieden die “best of five”-Halbfinalserie mit 3:1 für sich. Ab 6. Mai wollen die Swans nun den vierten Titel der Kapfenberger in Serie verhindern und erstmals seit 2010 selbst wieder triumphieren.

In Oberwart boten die dezimierten Gunners, die nur mit sechs Spielern regelmäßig rotierten, den Swans einen spannenden Kampf. Anfang des Schlussviertels zogen die Gmundner mit einem 7:0-Lauf auf 74:64 davon, doch Oberwart kämpfte sich, von Quincy Diggs (30 Punkte) angeführt, zurück.

Gunners-Coach Leitner emotional im Sky-Interview: „Keine Mannschaft hat mehr Herz als meine“

 

Während Gmunden nichts mehr traf, drehte Oberwart auf, ging erstmals in der zweiten Halbzeit in Führung (80:78) und erzwang dank eines nervenstarken Teenagers eine Verlängerung. Der 18-jährige Valentin Pasterk versenkte zwei Sekunden vor der Schlusssirene einen Dreipunkter zum 87:87. In der Verlängerung traf Enis Murati sieben Sekunden vor dem Ende zwei Freiwürfe, die Oberwart nicht mehr kontern konnte.

Damit treffen nach 2018 und 2019 zum dritten Mal hintereinander Gmunden und Kapfenberg in der Endspielserie aufeinander. Die Bulls, die im Halbfinale die Flyers Wels mit 3:0-Siegen eliminiert haben, gehen auf ihren achten Meistertitel los, die Swans auf ihren fünften.

skyx-traumpass

(APA)/ Bild: GEPA