Goal West #2: Die Zündschnur brennt: Pulverfass Wacker Innsbruck!

via Sky Sport Austria

Am Freitag startet die Sky Go Erste Liga also in ihre letzte Frühjahrssaison. Bevor aber der letzte Vorhang fällt, kann sich Fußball-Österreich auf eine richtig spannende Frühjahres-Saison einstellen. Quasi unter dem Motto: Der Westen wird brennen! So oder so. Weil der Innsbrucker Traditionsverein Wacker eine der Hauptrollen einnehmen wird. Kein anderer Verein verspürt den Druck des „Aufsteigen müssen“ mehr als der Wacker.

Mein Kollege Stefan Kitzmüller, Vereinsredakteur der Innsbrucker, hat mir ein paar Einblicke in die aktuelle Gefühlswelt der Tiroler gegeben. Und da musste ich feststellen: Die Zündschnur brennt. Sportdirektor Ali Hörtnagl hatte schon im Herbst erklärt, dass, „drei Jahre in der zweiten Liga in Folge schon fast zu viel sind. Eine weitere wäre gar nicht schön.“ Trainer Karl Daxbacher bläst ins gleiche Horn und meinte, „der Aufstieg ist alternativlos.“

whatsapp-beitrag

Man ist sich einig im heiligen Land: Ein Scheitern ist gleichzusetzen mit dem Fall in die Bedeutungslosigkeit des österreichischen Fußballs. Auf die Daxi-Elf wartet also ein mentales Monsterprogramm. Vor allem in den ersten sechs Runden. Denn da heißen die Gegner TSV Hartberg (A), Austria Lustenau (H), WSG Wattens (A), SV Ried (A), FC Liefering (H) und Wr. Neustadt (H). Ein guter Start ins Frühjahr hat für den Traditionsklub wohl noch nie so viel Bedeutung gehabt wie heuer. Was dabei für die Innsbrucker spricht?

Mein Kollege Stefan sieht in der Jugend den großen Trumpf. Die Unbekümmertheit eines Florian Jamnig, Florian Rieder oder eines Daniele Gabriele könnten der Schlüssel für den Erfolg sein. Nicht viel nachdenken, einfach siegen! Gedanken an ein Scheitern sind sowieso nicht hilfreich. Den Fans am Tivoli wird ebenfalls  eine große Rolle im Aufstiegskampf zukommen. In beide Richtungen: denn man weiß um die Begeisterungsfähigkeit aber auch um die harsche Kritik die von der Nord-Tribüne kommen kann. So oder so: Die Zündschnur brennt und am Ende steht das Pulverfass Wacker Innsbruck.

Goal West #1: “Tarnen und Täuschen” beim SCR Altach

Über Markus Krautberger

Geboren 14.10.1976 in Graz

Als Fußballer den Nachwuchs bei SK Sturm Graz absolviert (von der U11 bis zur Kampfmannschaft)

Stationen als Fußballer: TSV Hartberg (2x), SKN St. Pölten, DSV Leoben, SV Mattersburg, Kapfenberger SV, SW Bregenz, RW Rankweil (Amateure), SC Eisenstadt (Amateure) – Ende der sportlichen Laufbahn Sommer 2009.

Nach (Bzw während) der Fußballer-Laufbahn: “Praktikum” bei der Sportwoche von 2006 bis 2008 (Schweiz-Korrespondent 2007 bis 2008 vor der EURO 2008), dazu auch im Sportmagazin Artikel veröffentlicht;  seit 2008 freier Journalist für Vorarlberger Nachrichten; seit Sommer 2009 bei Sky Sport Austria.

Hinweis: Dieser Artikel ist ein Meinungsartikel, der den Standpunkt unseres Redakteurs widerspiegelt und nicht der Meinung der gesamten Redaktion entsprechen muss.