Golf-“Amateur” Schwab startet erstmals auf der PGA-Tour

via Sky Sport Austria

Orlando/Wien (APA) – Drei Monate bevor er ins Profilager wechselt, absolviert Matthias Schwab diese Woche noch als Amateur seinen bisher größten Auftritt auf der internationalen Golf-Bühne. Der 22-jährige Vanderbilt-Student aus Österreich tritt beim mit 8,7 Mio. Dollar dotierten “Palmer Invitational” in Orlando und damit erstmals bei einem PGA-Turnier an. Titelverteidiger ist der Weltranglisten-Zweite Jason Day.

Das Turnier im Bay Hill Club steht 2017 ganz in memoriam von Arnold Palmer. Der vergangenen September verstorbene, siebenfache Major-Sieger aus den USA war einer der bekanntesten Berufsspieler aller Zeiten. Aber auch Namensgeber des Ryder Cups für Studenten, bei dem Schwab 2016 in England nach starker Leistung für das siegreiche Team Europa von beiden Auswahlen auserkoren worden war, am PGA-Einladungsturnier in Florida teilzunehmen.

Mitten im Lernstress seines achten und letzten Uni-Semesters trifft Wirtschafts-Student Schwab damit erstmals auch auf das “who is who” der Golfwelt, auch wenn der achtfache Rekordsieger Tiger Woods verletzungsbedingt abgesagt hat. “Viele Spieler habe ich schon im TV verfolgt. Ich hoffe, ich kann lernen und besser werden”, lautet Schwabs Vorhaben.

Sportliches Ziel ist es, den Cut zu schaffen. Schwab hofft aber in erster Linie, möglichst viel vom Treffen mit den Superstars mitnehmen zu können. “Ich habe ja nichts zu verlieren. Ich will so viel wie möglich lernen und für die nahe Zukunft mitnehmen. Ich hoffe, dass ich mir von den besten Spielern ein bisschen was abschauen kann, um besser zu werden.” Er sei immer schon stolz gewesen, Österreich weltweit zu repräsentieren. “Das ist immer eine Ehre und ein Privileg. Schade, dass Bernd Wiesberger hier nicht spielt, so bin ich der einzige Österreicher.”

Kein Preisgeld für Amateure

Sollte der Steirer tatsächlich gleich bei der ersten Teilnahme auf der US-Tour den Cut schaffen, wird er als Amateur vom gigantischen Preisgeld-Kuchen dennoch nichts abkriegen. Das bestimmen der Amateur-Status bzw. die NCAA-Regeln. Vielmehr musste Schwab für Flug und Unterkunft selbst aufkommen und sogar 70 Dollar Nenngeld zahlen.

Doch das ist Nebensache. Im Kreise von Rory McIlroy und Co. antreten zu dürfen, wiegt alles auf. “Natürlich ist das vom Teilnehmerfeld und von der Organisation her mein größtes Turnier bis jetzt. Ich bin aber nicht mehr nervös oder aufgeregt als vor anderen Turnieren”, gab sich Super-Talent Schwab vor dem ersten Abschlag locker. “Ich gehe mit derselben Einstellung hin und versuche, wie immer mein Bestes zu geben. Das wird eine super Angelegenheit, und ich hoffe, viel daraus mitnehmen zu können.”

Schwab war 2013 nach der Matura am BORG Radstadt in die USA gegangen, um in Nashville zu studieren und sein Golf zu verbessern. Mittlerweile ist er Nummer eins Europas und Vierter der Amateur-Weltrangliste. Als phasenweise bester College-Golfer in den USA führt er das Team der Vanderbilt-Commodores an. Nach einigen starken Auftritten bei den Lyoness Open in Atzenbrugg und damit der European Tour darf Österreichs Ausnahme-Golftalent diese Woche erstmals auch bei einem US-PGA-Turnier aufteen.

Während die Superstars sich dabei in Orlando schon auf das nächste WGC-Event sowie das Augusta-Masters einstimmen, hat Schwab auch noch die Uni im Nacken. “Ich habe noch ein paar Prüfungen und Arbeiten abzugeben bis zum Ende des Semesters, werde also auf beiden Schienen, Golf und Uni, ziemlich beschäftigt sein”, schilderte der Rohrmooser angesichts seiner für 12. Mai angesetzten Graduation die aktuelle Situation.

“Lernstress normal für mich”

Stress hat er deshalb keinen. “Mich im Lernstress auf das Turnier vorzubereiten und zu motivieren, ist kein Problem. Ich bin es ja gewohnt, Schularbeit bei Turnieren zu machen, und das wird auch bei diesem Turnier so sein. Für einen Collegespieler ist das normal und einfach part of the deal.”

Vier College-Turniere inklusive des Finales spielt der Sohn des ehemaligen Olympia-Bobfahrers und Sporthilfe- sowie NADA-Geschäftsführers Andreas Schwab nach dem Palmer Invitational noch. Dann erfolgt im Juni in Atzenbrugg und damit in der österreichischen Heimat der erste offizielle Auftritt als Profi. “Darauf”, so Schwab, “freue ich mich schon sehr.”

Schwabs Wunsch-Flight wäre einer mit “Mentor” Brandt Snedeker und Rory McIlroy. Zumindest in den ersten beiden Runden geht das nicht, weil die Topspieler in TV-Flights antreten. Schwab legt am Donnerstag zusammen mit den beiden US-Amerikanern Robert Gamez und David Hronek los.

Matthias Schwab zeigt seine Fähigkeiten bei den Kollegen von Golfchannel

Das Arnold Palmer Invitational live auf Sky

Der 1.Tag aus Orlando (Florida) – Donnerstag, ab 21 Uhr live auf Sky Sport 4 HD

Der 2.Tag aus Orlando (Florida) – Freitag, ab 21 Uhr live auf Sky Sport 4 HD

Der 3.Tag aus Orlando (Florida) – Samstag, ab 21 Uhr live auf Sky Sport 2 HD

Der 4.Tag aus Orlando (Florida) – Sonntag, ab 21 Uhr live auf Sky Sport 2 HD

Bild: Getty Images