Goran Djuricin: „Jeder Sieg ist Gold.“

via Sky Sport Austria
  • Michael Konsel: „Unglaublich, wie im Märchen.“
  • Oliver Glasner: „Mich ärgert, dass wir uns nicht an das gehalten haben was wir spielen wollten.“
  • Dejan Ljubicic: „Vorige Woche war ich noch bei Wiener Neustadt und dann bekomme ich am Sonntag einen Anruf, dass ich zu Rapid zurückgehen muss.“

 

SK Rapid Wien gewinnt gegen LASK Linz mit 1:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

1:0 (1:0)

Schiedsrichter: Markus Hameter

(Trainer ):

…über das Spiel: „Jeder Sieg ist Gold. Wir sind, glaube ich, alle sehr erleichtert. Heute hat es wieder einmal gepasst mit dem Positionsspiel. Ich glaube die Positionen und die Aufgaben waren klarer aufgeteilt mit Ljubicic und Schwab. Schwab haben wir ein paar Meter weiter vorne gelassen. Er hat heute eine hervorragende Partie gemacht. Dejan Ljubicic mit einer ganz tollen Partie natürlich, dafür, dass er das erste Mal von Anfang an in der Bundesliga spielt und in so einer Drucksituation, Hut ab. Ich möchte die ganze Mannschaft loben. Wir haben heute Moral bewiesen, wir haben Vollgas gegeben. Wir sind in die Zweikämpfe gegangen so wie es sich gehört, sind teilweise sehr gut nach vorne gegangen und haben uns einige Chancen herausgespielt. Aufgrund der Chancen denke ich, dass der Sieg in Ordnung geht.“

…über einen möglichen Verbleib von Ljubicic: „Das muss ich zuerst heute Abend mit dem Sportdirektor besprechen, aber ich denke nicht, dass es so schlecht ausschaut, dass er derweil dableibt.“

…über das heutige Fanverhalten: „Ich verstehe das vollkommen, dass die Fans angefressen waren, waren wir ja alle miteinander. Das bringt dir natürlich negative Stimmung, aber wir wissen alle, dass wir die geilsten Fans in Österreich haben und ich hoffe, dass uns das einen kleinen Schub gegeben hat.“

():

…über das Spiel: „Das war wirklich super. Vorige Woche war ich noch bei Wiener Neustadt und dann bekomme ich am Sonntag einen Anruf, dass ich zu Rapid zurückgehen muss. Es ist wirklich super, überhaupt, wenn man gewinnt. Ich war mit mir zufrieden, ich glaube der Trainer war auch zufrieden mit mir.“

…darüber, wo er kommende Woche spielt: „Das weiß ich noch nicht. Ich habe den Kooperationsvertrag unterschrieben und da kann ich eine Woche bei Wiener Neustadt sein und eine bei Rapid.“

(Sportdirektor ):

…vor dem Spiel über die Probleme bei Rapid und mögliche Transfers: „Es gibt bestimmte Dinge wo wir uns nicht abheben von anderen Mannschaften. Ich glaube schon, dass das Potenzial ganz klar da ist, dass uns nicht viel fehlt bis es auch einmal anfängt. Wir brauchen das unbedingt, aber es gibt gewisse Dinge wo wir nicht wegstecken können und das macht dann auch eine Mannschaft aus. Ich trage ganz ganz bestimmt meinen Teil der Verantwortung, das ist ganz klar. Aber da will und kann ich mich auch nicht rausnehmen. Ich denke schon, dass wir fündig geworden sind und, dass wir noch fündig werden. Wir haben unseren klaren Plan, wir wissen genau was wir wollen. Wir können dieses Wochenende noch einmal die Stürmer beobachten, die bei uns groß auf der Liste stehen. Ich denke auch nicht, dass wir groß unter Zeitdruck sind, wir haben bis zum 31. Zeit. Die werden wir dann ausnützen.“

…vor dem Spiel zur Verpflichtung von Lucas Galvao: „Ich weiß welchen Preis wir im Frühjahr verhandelt haben und welcher es jetzt ist, also so deutlich empfinde ich das nicht, aber das ist vielleicht auch als Schweizer etwas Anderes als für Österreicher. Ich bin überzeugt, dass er uns bei einem Problem helfen kann, das ist der Spielaufbau, das ist die Spieleröffnung. Er ist vielleicht nicht das Defensivmonster das sich viele vorstellen, aber er tut unserem Spiel gut.“

(Trainer ):

…über das Spiel: „Es haben beide Halbzeiten dazugehört und ich denke aufgrund unserer ersten Halbzeit ist auch der Sieg von Rapid verdient. Erste Halbzeit haben wir uns ein bisschen einschüchtern lassen vom Stadion, von der aggressiven Spielweise von Rapid und haben in keiner Phase das gemacht was wir uns vorgenommen haben. Zweite Halbzeit war es dann ein offener Schlagabtausch, mit Chancen für Rapid, aber auch mit drei Topchancen für uns. Mit dem Auftritt zweite Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Mich ärgert, dass wir uns nicht an das gehalten haben was wir spielen wollten.“

…vor dem Spiel über die Aufstellung von Mergim Berisha: „Er soll halt auch dann die Bälle verwerten. Aber nicht nur er, sondern natürlich auch Reiko Repp und Bruno, die dann über den Flügel kommen mit ihrer Geschwindigkeit. Er ist auch für uns wichtig, dass wir dann starten den Gegner unter Druck zu setzen. Das beginnt ja ganz vorne.“

():

…zur Halbzeit über das Spiel in der ersten Halbzeit: „Wir haben uns vorgenommen, dass wir mutig spielen und schauen, dass wir Rapid vorne unter Druck setzen, aber wir kommen einfach nicht in die Zweikämpfe. Wir müssen mehr sprinten, mehr nach vorne sprinten und schauen, dass wir besser ins Spiel kommen.“

():

…über das Spiel: „Ich glaube wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen. Da hat uns Rapid den Schneid abgekauft, wir haben überhaupt nicht das gemacht was wir uns vorgenommen haben. Leider Gottes so wie in Salzburg in der ersten Halbzeit mit Ausnahme, dass wir dann eben mehr zugelassen haben. In der zweiten Halbzeit waren wir dann viel besser, hatten noch zwei, drei gute Chancen. Rapid natürlich auch, aber ich glaube die Chancen müssen wir einfach machen und dann ist alles möglich. Das haben wir leider nicht geschafft.“

():

…über das Spiel: „Also erste Halbzeit ist uns nicht so viel gelungen. Aber dann in der zweiten Halbzeit haben wir natürlich Druck gemacht, ich hatte selbst noch eine Topchance, dann Bruno auch noch. Ich denke wir hätten das Spiel noch gewinnen können. Es war nicht leicht zu spielen. Wir haben uns natürlich ganz andere Dinge vorgenommen, Rapid hat es eigentlich gut gemacht.“

…darüber, was er beim LASK erreichen möchte: „Ich möchte auf sehr viele Einsatzminuten kommen und natürlich dem LASK helfen. Ich möchte so viele Tore schießen wie es nur geht und für die Mannschaft natürlich da sein.“

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Das hat sich Rapid auch verdient, sie hatten die absolut klareren Torchancen.“

…über das Debüt von Dejan Lubicic: „Unglaublich, wie im Märchen. Also ausgezeichnet, hatte die Nerven im Griff und dann noch ein ganz wichtiger Zweikampf der zum 1:0 geführt hat, da war er mitbeteiligt. Tadellos die Leistung, Hut ab.“

…vor dem Spiel über die Situation bei Rapid: „Es dürfte doch der Stachel von der vergangenen Saison noch immer sehr tief sitzen. Dann hat man sich noch dazu zweimal die Butter vom Brot nehmen lassen mit dem Mattersburg Spiel und vor allem im Derby. Das zehrt natürlich.“

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Es war eine sehr ordentlich erste Halbzeit wie ich finde, wo sie sehr vieles gut gemacht haben und der LASK leider den Plan, den sie bestimmt hatten, nicht umsetzen konnte. Zweite Halbzeit hat sich das Bild total gedreht, der LASK war aus meiner Sicht die bessere Mannschaft. Rapid hat sich dann zurückgezogen und das Heil im Konter gesucht. Es war dann letzten Endes ein verdienter Sieg, aber die Chancen von Repp, Bruno und Berisha hätten durchaus zum Ausgleich reichen können.“

…über die Torflaute des LASK: „Berisha war jetzt heute isoliert in der ersten Halbzeit, hatte dann zweite Halbzeit die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Grundsätzlich ist zum LASK zu sagen, dass sie natürlich Probleme haben Chancen zu kreieren. Sie haben, glaube ich, fünf ihrer sechs Tore aus Standardsituationen erzielt, das ist eine echte Waffe. Mit Gartler kommt dann nach der Länderspielpause ein Knipser zurück.“

…über die Leistung von Ljubicic: „Er hat dort fortgesetzt wo er im Freundschaftsspiel gegen Monaco angefangen hat. Er hat dort sehr gut gespielt. Am heutigen Tag war er sehr wertvoll. Für mich auch aus dem Grund, weil Stefan Schwab neben ihm wirklich noch einmal befreit aufgespielt hat und auch ein richtig gutes Spiel gemacht hat. Schwab war für mich heute sehr stark und das hängt, glaube ich, direkt mit Ljubicic zusammen.“

…über den Treffer von Murg: „Wunderschöner Treffer, aber wie wir es eben angesprochen haben, völlig unnötiger Ballverlust von Michorl in der Situation. Er hat den Rücken zum Gegner, er braucht nur ablegen und die Spielrichtung ist Richtung Rapid-Tor. So verliert man den Ball und wie sie es dann machen, wie sie den letzten Pass spielen und Murg abschließt hat natürlich auch Qualität. Aber aus meiner Sicht hätte hier Michorl den Ball einfach nur ablegen brauchen.“

…vor dem Spiel über die Situation bei Rapid: „Der Druck ist mittlerweile riesengroß.“