OBERWART,AUSTRIA,02.NOV.15 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, Oberwart Gunners vs UBSC Graz. Image shows Quincy Diggs (Oberwart) and Alexander Heuberger (Graz). Photo: GEPA pictures/ Christopher Kelemen

Graz-Coach Stahl: “So sind wir nicht konkurrenzfähig”

via Sky Sport Austria
  • Chris Chougaz: “Die Höhe des Sieges ist egal”
  • Andreas Leitner: “Diggs ist die Verpflichtung des Jahres in der ganzen ABL”
  • Lucas Hajda: “Der Klassenunterschied war zu groß”


Die Oberwart Gunners gewinnen mit 86:41 gegen den UBSC Graz. Alle Stimmen zum Abschluss der 10. Runde der ABL bei Sky Sport Austria.

():

…über das Spiel: „Es hat heute sehr viel Spaß gemacht. Es macht sehr viel Spaß mit Diggs zusammenzuspielen, er ist ein Teamspieler, auch wenn er sehr viel punktet. Er findet die offenen Leute, mit seinem Zug zum Korb öffnet er Räume für andere Spieler und findet sie dann auch. Aber unser Fokus liegt jetzt auf dem Spiel am Samstag gegen Güssing, der Revanche für unsere knappe Niederlage. Wir wollten hier unser Bestes geben, das haben wir geschafft und jetzt liegt der Fokus auf Samstag.“

 

():

…über das Spiel: „Es war natürlich nich einfach fokussiert zu bleiben, wenn man sieht, dass die andere Mannschaft kämpft und einen Spieler verloren hat. Aber wir haben den Fokus behalten, genau wie es der Coach uns gesagt hat.“

 

(Trainer ):

…über das Spiel: „Im Grunde genommen ist die Höhe des Sieges egal, mich freut es wie die Mannschaft den Sieg geholt hat. Sie war über 40 Minuten fokussiert, auch nachdem es am Ende etwas einfacher war. Das möchte ich meinen Spielern mitgeben, das sie fokussiert sind, wenn sie auf den Court gehen und das umsetzen, was ich ihnen im Training mitgebe.“

 

(Geschäftsführer ):

…über Quincy Diggs: „Mit ihm haben wir die Verpflichtungen des Jahres in der ganzen ABL gemacht, eigentlich sollten wir an der Abendkassa einen Nachschlag an Ticketpreisen verlangen, wenn er in so richtig in Form ist, weil es wirklich äußerst sehenswert ist ihn spielen zu sehen.“

 

():

…über seine Verletzung: „Mit den Schmerzen geht es jetzt schon besser, aber vorhin hat es schon sehr weh getan. Die Hoffnung, dass es nichts schlimmes ist, ist immer da und ich bin auch kein Arzt. Deswegen sage ich mal, dass es nichts ist.“

 

():

…über das Spiel: „So eine Niederlage ist mir noch nie passiert. Es darf natürlich nicht passieren, dass man so auftritt, auch wenn man einen Spieler verliert darf man sich nicht so präsentieren. Wir müssen uns einfach an den Druck in dieser Liga gewöhnen.“

 

(Trainer ):

…über die Verletzung von Schaal: „Natürlich war das in der vierten Minute keine Müdigkeit, aber eine Folge aus den Belastungen der letzten Wochen. Unser Kader ist schlicht und einfach zu dünn, wir sind so nicht konkurrenzfähig. Das wir in dieser Saison mit nur drei Ausländern drei Spiele gewinnen konnten ist eigentlich schon sensationell. Wir sind durch Verletzungen nur noch auf zwei Ausländer reduziert und dann fällt jetzt auch noch der einzige echte Point Guard aus. Dann ist das Spiel nebensächlich und ich muss nur noch schauen, dass wir irgendwie heil durchkommen, weil dann war es klar, dass wir nicht mehr gewinnen konnten.“

…über mögliche Verstärkungen: „Es sieht jeder, dass wir personell zu kurz sind, aber dummerweise haben wir keine goldene Henne. Insofern müssten wir schauen, dass wir Geld auftreiben, im Moment haben wir das Budget, das uns einen durchschnittlichen Landesligaspieler als Verstärkung erlaubt und damit ist uns nicht geholfen. Wenn jemand kommt, dann muss es eine Verstärkung sein und diese Leute können wir nicht bezahlen, da sehe ich im Moment keinen Weg. Wir haben auf allen Positionen Handlungsbedarf, mit der Verletzung von Schaal reicht eine Verstärkung gar nicht mehr aus.“

…über seine Mannschaft: „Die Spieler sind ja nicht dumm, sie wissen auch, dass die nächsten Spiele, die extrem wichtig sind, aufgrund der Personalsituation wieder extrem schwierig werden. Oberwart hat ja nicht gezaubert, Oberwart hat Druck gemacht und wir die Fehler. Und ob man jetzt ein Jugendspieler ist oder ein „gestandener“ Profi, diese Fehler muss man selber abstellen und daran gilt es weiter zu arbeiten.“

 

(Manager ):

…über die aktuelle Situation der Mannschaft: „Es ist ja nicht so, dass wir noch nicht auf die Idee gekommen wären aufgrund der Verletzungssituation neue Spieler zu brauchen, aber das Budget hat seine Limits. Wir wollen auf alle Fälle in der Finanzierbarkeit bleiben, das ist ganz wichtig und ich möchte mir Diskussionen nach der Saison ersparen. Wir würden gerne jemanden holen, aber wir müssen auch innerhalb der Grenzen bleiben. Wir haben heuer noch nie komplett gespielt, wir haben zumeist zwei, teilweise drei Verletzte. Das Training ist sehr gut, da muss man sich nicht verletzen, das ist wirklich außerordentliches Pech. So gesehen sind drei Siege bisher eine großartige Leistung. Mitte November sollte die Mannschaft wieder vollzählig sein und wir haben in der Vorbereitung auch gesehen, dass sie grundsätzlich konkurrenzfähig ist.“

…über die Verletzung von Gaidys: „Es war nicht möglich innerhalb von drei Wochen einen Spieler, der offensichtlich Schmerzen hat, im Raum Graz operieren zu lassen. Dass das das in einem Staat wie Österreich und einer Stadt wie Graz nicht möglich ist, das ist eigentlich ein Skandal. Das ist natürlich auch ein Schaden für den Verein, weil wir zwei Wochen länger warten müssen bis er zurückkommt.“

(Sky Experte):

…über das Spiel: „Der Klassenunterschied war zu groß, ich wage es zu bezweifeln, dass Schaal alleine da heute geholfen hätte. Es wäre auch mit ihm ein sehr schwieriger Abend für die Grazer geworden gegen Gunners, die vollgepumpt sind mit Selbstvertrauen, einen schnellen und attraktiven Basketball spielen und dann auch noch einen Quincy Diggs in ihren Reihen haben. Auch im körperlichen Bereich haben die Grazer heute überhaupt nicht dagegenhalten können.“

…über Oberwart: „Das einbauen der jungen Spieler gehört in einem Spiel wie heute dazu. Sie hätten sonst sicher noch mehr punkten können, aber ich finde es ungemein wichtig, dass die Jungen hier Luft schnuppern, ein positives Erlebnis mitnehmen und das wird sich auch in Zukunft positiv auswirken.“

…über Graz: „Es ist speziell für die jungen Spieler eine schwierige Sache dagegenzuhalten, vor allem unter so einem Druck wie heute von Oberwart. Auf der anderen Seite hat Graz auch schon sehr gute Leistungen gezeigt, man hat schon gesehen was auch in der Mannschaft stecken kann.“

…über Player of the Game Diggs: „Er ist sehr schnell, er hat einen super Zug zum Korb und kann gut werfen. Aber auch die Passfähigkeiten haben mich immer wieder fasziniert, er ist einfach ein genialer Spieler und da ist noch einiges drin in seiner Entwicklung. Wer weiß, wo der Bursche noch endet.“