Video enthält Produktplatzierungen

Graz dreht Spiel im Schlussdrittel

via Sky Sport Austria

Die Moser Medical Graz99ers haben sich beim Tabellenschlusslicht Dornbirn Bulldogs dank eines starken Schlussdrittels den zweiten Saisonsieg über die Vorarlberger geholt. Mit dem knappen 3:2-Auswärtssieg – es war bereits das siebtente Spiel dieser beiden Mannschaften im „Ländle“, das mit nur einem Tor Differenz entschieden wurde – rückten die Steirer in der Tabelle auf den 5. Rang vor.

Dornbirn, das auch das zweite Spiel unter Neo-Headcoach Kai Suikkanen verlor, bleibt Letzter. Dabei sah es bis Mitte des Schlussabschnitts nach einem Sieg der Bulldogs aus: Juhani Tamminen sorgte mit einem Doppelpack für die bis zur 49. Minute haltende 2:0-Führung des Heimteams, das kurzfristig Rasmus Rinne vorgeben musste.

Dann übernahm Graz, machte durch Philipp Lindner (49.) den Anschlusstreffer und entschied die Partie wenig später binnen 69 Sekunden durch Treffer von Sebastian Collberg (54.) und Charles Dodero (55.) für sich. Beide Spieler schossen ihr jeweils erstes Tor in der Erste Bank Eishockey Liga.

Erste Bank Eishockey Liga, 16. Runde:
So, 03.11.2019, 17:30: Dornbirn Bulldogs – Moser Medical Graz99ers 2:3 (1:0, 1:0, 0:3)
Referees: BULOVEC, STOLC, Sparer, Tschrepitsch. | Zuschauer: 2.160
Tore DEC: Tamminen (10., 21.)
Tore G99: Lindner (49.), Collberg (54.), Dodero (55.)

di-05-11-cl-bvb-inter
Beitragsbild: GEPA