Video enthält Produktplatzierungen

Graz99ers mit 4:1-Erfolg beim VSV

via Sky Sport Austria

Die Moser Medical Graz 99ers gewannen auch das dritte Aufeinandertreffen mit dem EC Panaceo VSV. Die Steirer setzten sich nach Rückstand noch sicher mit 4:1 durch und behaupten den 2. Tabellenplatz. Villach erweiterte sein Trainerteam, holte Ken Strong als zusätzlchen Co-Trainer an Bord.

Die Gastgeber starteten ambitioniert in das Match und hatten die ersten Möglichkeiten. Markus Schlacher und Jamie Fraser prüften den wieder genesenen 99ers-Goalie der 99ers, Robin Rahm. In Minute 13 folgte der Führungstreffer: Einen Schuss von Blaine Down ließ Rahm prallen und Jerry Pollastrone vollendete. Im Anschluss taten die Steirer mehr für die Offensive, wirklich Zählbares war nicht vorhanden.

Im Mitteldrittel drückten die Murstädter zu Beginn und nutzten nach einer doppelten Strafe gegen Matt Pelech die Chance zum Ausgleich. Colton Yellow Horn traf per Handgelenksschuss zum Ausgleich. Nach dem Treffer sorgte eine Verletzung von Patrick Spannring zusätzlich für Unsicherheit bei den Adlern. Diese kurze Phase nutzte Robin Weihager zur erstmaligen Führung. Im ganzen Spiel blieben die 99ers ohne Strafe.

Im letzten Drittel schwächten sich die Adler erneut früh mit einem Foul. Nach einer unglaublichen Druckphase der Steirer traf Ty Loney zur Vorentscheidung. Mit der klaren Führung im Rücken spielten die 99ers die Partie vorerst locker runter. Eine Unachtsamkeit gab Markus Schlacher die Chance mit einem Penalty zu verkürzen, doch symptomatisch für diesen Abend, ging der Grazer Goalie als Sieger hervor. Matt Caito besorgte kurz vor Schluss den Endstand zum 4:1.

Villach holte Ken Strong als zusätzlichen Assistant Coach ins Trainer-Team.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 33:

So, 30.12.2018: EC Panaceo VSV vs. Moser Medical Graz99ers 1:4 (1:0,0:2,0:2)
Referees: BULOVEC, SMETANA; Zuseher: 3.511
Tor VSV: Pollastrone (13.)
Tore G99: Yellow Horn (27./pp), Weihager (35.), Loney (47.), Caito (59.)

Beitragsbild: GEPA