Grazer Heimsieg über Leader Salzburg

via Sky Sport Austria
Graz/Linz (APA) – Die Dienstagspiele der 14. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) haben eine Überraschung gebracht. Spitzenreiter und Titelverteidiger Red Bull Salzburg, der zuletzt sieben EBEL-Siege en suite gefeiert hatte, verlor in Graz 3:4. Die Black Wings Linz setzten sich indes zu Hause gegen den Neunten, VSV, nach Penaltyschießen 4:3 durch und liegen damit nur noch einen Punkt hinter den “Bullen”.

Die Salzburger, die weiter ohne ihren angeschlagenen Kapitän Matthias Trattnig und Matt Roy auskommen mussten, lagen in Graz nach zwölf Minuten und Treffern von Kyle Beach (4.) sowie dessen Sturmpartner Oliver Setzinger (12.) bereits 0:2 zurück. Doch Brett Olson (13., 17.) gelang mit einem Doppelpack binnen 3:44 Minuten der Ausgleich für die Gäste, die in der Anfangsphase des Mittelabschnitts durch ein Tor von Beach (25.) neuerlich in Rückstand gerieten.

 

“Bullen”-Center Michael Schiechl (36.) traf zwar zum 3:3, aber im Schlussdrittel fixierte Zintis-Nauris Zusevics (52.) endgültig den Erfolg der Grazer. Mit dem vierten Sieg in Serie verbesserten sich die 99ers auf Platz vier.

Villach musste beim Gastspiel vor 4.865 Zuschauern in Linz weiter fünf Stammspieler verletzungsbedingt vorgeben. Trotzdem hielt das stark ersatzgeschwächte Team von Greg Holst mit dem Favoriten mit. Jonathan D’Aversa (19.) und Rob Hisey (35.) brachten die Linzer jeweils in Front, doch Samuel Labrecque (29.) und Valentin Leiler (45.) schafften den Ausgleich für die Kärntner.

Im Schlussabschnitt stellte Eric Hunter (53.) dann sogar auf 3:2 für den VSV. Aber ein 5:3-Powerplay, das Sebastien Piche (55.) zum 3:3 nützte, sorgte dafür, dass die Partie in die Verlängerung ging. Da diese torlos blieb, kam es zum Penaltyschießen, in dem Piche neuerlich traf und damit zum Matchwinner für die Gastgeber wurde. Villach verlor damit zum fünften Mal in Folge, holte aber nach zuletzt vier Nullern wieder einen Punkt.

Schon im ersten Saisonduell hatten sich die Linzer 3:2 nach Verlängerung durchgesetzt. Zu Hause haben die Oberösterreicher seit dem 7. Dezember 2014 nicht mehr gegen den VSV verloren.

Moser Medical Graz 99ers – Red Bull Salzburg 4:3 (2:2,1:1,1:0). Graz, Merkur Eisstadion, 2.376. Tore: Beach (4., 25./PP), Setzinger (12.), Zusevics (52.) bzw. Olson (13., 17.), Schiechl (36.). Strafminuten: 6 bzw. 12.

Beitragsbild: GEPA