Video enthält Produktplatzierungen

Greuther Fürth zieht souverän in die 2. Runde ein

via Sky Sport Austria

(SID) – Zweitligist SpVgg Greuther Fürth ist nach dem verpatzten Saisonstart in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Die Mannschaft von Trainer Janos Radoki kam nach zwei Niederlagen in der Liga beim Fünftligisten SV Morlautern zu einem souveränen 5:0 (2:0).

Neuzugang Philipp Hofmann (16./18.) hatte die Gäste vor 2800 Zuschauern in Pirmasens mit einem Doppelpack früh auf die Siegerstraße gebracht, David Raum (59.), Serdar Dursun (85.) und Sebastian Ernst (86.) erzielten die Treffer in der zweiten Halbzeit.

Video enthält Produktplatzierungen

Mit der Führung im Rücken hatte der Favorit das Spiel kontrolliert und nur wenig zugelassen. Morlautern war zwar bemüht, dem Außenseiter fehlten aber die Mittel, um Fürth in Verlegenheit zu bringen. Für die Gäste vergaben Veton Berisha (34.) und Mario Maloca (40.) noch vor der Pause weitere gute Gelegenheiten.

Auch nach dem Wechsel hatte der Achtelfinalist der vergangenen Saison alles im Griff, Raum sorgte mit einem abgefälschten Schuss für die Entscheidung. Dursun und Ernst erhöhten.

SPIELSCHEMA

Morlautern: Hodel – Cronauer, Schwarz, Gäbler, Dombaxi – Azizi (38. Mehari Kiflom), Haag – Martin (46. Dombaxi), Roth – Olali, Rexhaj (75. Tuttobene). – Trainer: Halter

Fürth: Sascha Burchert – Narey, Burger, Maloca, Maximilian Wittek – Gjasula, Cigerci – Berisha (64. Torres), Omladic (74. Ernst), Raum – Hofmann (64. Dursun). – Trainer: Radoki

Schiedsrichter: Robert Kempter (Stockach)

Tore: 0:1 Hofmann (16.), 0:2 Hofmann (18.), 0:3 Raum (59.), 0:4 Dursun (85.), 0:5 Ernst (87.)

Zuschauer: 2800

Beste Spieler: Hodel, Dombaxi – Omladic, Hofmann

Gelbe Karten: Azizi – Cigerci

Bild: Twitter / @kleeblattfuerth