Guardiola gratulierte Alaba – “Bereicherung in meinem Leben”

via Sky Sport Austria
München/Wien (APA) – Bayern-München-Trainer Pep Guardiola kommt aus dem Schwärmen über seinen Allrounder David Alaba fast nicht mehr heraus. “Dass ich David in meinem Leben getroffen habe, ist ein Geschenk”, sagte der Spanier nach dessen fünfter Wahl zu Österreichs “Fußballer des Jahres”. Ein Geschenk ist Alaba auch für den ÖFB, der in Person von Teamchef Marcel Koller und Präsident Leo Windtner gratulierte.

“David hat diese großartige Auszeichnung verdient und ich freue mich sehr darüber”, sagte Guardiola in einem Statement gegenüber der APA – Austria Presse Agentur. “Er ist ein außergewöhnlicher Fußballer und mit ihm jeden Tag arbeiten zu können, ist eine Ehre für mich.”

Der Katalane betonte dabei nicht nur die sportliche, sondern auch die menschliche Komponente. “In unserem Geschäft spricht man so oft von Titeln und Erfolgen. Wenn ich über David spreche, dann denke ich an diesen großartigen Jungen”, erklärte Guardiola. “Nicht nur als Trainer ist es eine große Freude, ihn in der Mannschaft zu haben. Auch als Mensch ist er eine Bereicherung in meinem Leben.”

Die Familien von Guardiola und Alaba sind miteinander bekannt. “Wenn ich seine Mutter sehe, mit dem selben großen Lachen wie David, weiß ich, woher diese Herzlichkeit kommt”, meinte der Bayern-Trainer, der den ÖFB-Star bereits in vielen verschiedenen Rollen eingesetzt hat.

 

starter-bundesliga-beitrag

 

Die Bayern wissen, was sie an ihrem Ausnahmekönner haben. “David ist ein außergewöhnlicher Fußballer. Er hat alles, was ein Weltklassespieler haben muss: großes Talent, Leidenschaft, den Ehrgeiz, immer noch besser werden zu wollen, und für sein Alter bereits unglaubliche Erfahrung”, sagte deren Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge.

Der Clubchef verwies auch auf die Erfolge, die Alaba mit gerade einmal 23 Jahren bereits eingefahren hat. “Er hat mit dem FC Bayern alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt”, betonte Rummenigge. “Und für Österreich war er der Garant dafür, dass die Nationalmannschaft sich nach langer Zeit wieder mal sportlich für ein großes Turnier qualifiziert hat.”

Kommenden Juni reisen Alaba und Co. zur EM nach Frankreich. “Es ist unglaublich, was er in seinen jungen Jahren bereits erreicht hat, und wie er dabei stets fokussiert und bescheiden geblieben ist und nie die Bodenhaftung verloren hat”, lobte Teamchef Koller seinen Schlüsselspieler. “Es ist großartig, dass David diese Auszeichnung wieder erhalten hat.”

Windtner freut es laut eigenen Angaben besonders, dass Alaba mit fünf Siegen bei der Wahl zum Fußballer des Jahres nun deren alleiniger Rekordgewinner ist. “Er ist zur Stütze beim FC Bayern ebenso wie bei uns im Nationalteam geworden – und das mit 23 Jahren”, erklärte der ÖFB-Präsident. “Die Karriere dieses Vorzeigeathleten ist wirklich einzigartig und beeindruckend, zumal er sich trotz seiner überwältigenden Erfolge Demut und Bescheidenheit gewahrt hat.”

Aus dem ÖFB-Team ist der Wiener gar nicht mehr wegzudenken. “Ich hoffe, dass er bis zur EURO von keinen weiteren Verletzungen geplagt ist”, sagte Windtner. Immerhin war Alaba in den vergangenen 14 Monaten von zwei Knieverletzungen und zuletzt von einer Kapselverletzung im Sprunggelenk zurückgeworfen worden.

Neben dem Wahlsieger gratulierte Windtner auch den Zweit- und Drittplatzierten – nämlich den ÖFB-Teamspielern Aleksandar Dragovic, Marko Arnautovic und Zlatko Junuzovic. “Dieses Ergebnis zeigt einmal mehr: Das Nationalteam ist hoch im Kurs”, meinte der Verbandschef.