Güssing startet mit Heimsieg ins ABL-Halbfinale

via Sky Sport Austria

Austragung des zweiten Heimspiels im Aktivpark fraglich

Wien (APA) – Titelverteidiger Güssing ist erfolgreich in die Halbfinalserie gegen die Kapfenberg Bulls gestartet. Die Knights siegten am Sonntagabend vor Heimpublikum klar mit 88:71 (37:35). Besonders im dritten Viertel (34:17) zeigten die Burgenländer ihre Klasse.

In der Schlussphase provozierte Kapfenberg-Cheftrainer Michael Schrittwieser mit dem Betreten des Spielfeldes und einer Schimpftirade gegen die Referees einen Tumult. Im Zuge dessen kam es zu Handgreiflichkeiten von Schrittwieser und Bulls-Spieler Shawn Ray gegen einen Ordner, der den Ausschluss des Duos zur Folge hatte. Schrittwieser und Ray drohen im nächsten Match am Mittwoch Sperren.

Allerdings steht noch nicht fest, ob das Spiel überhaupt im Aktivpark stattfinden kann. Denn es gibt neuerlich Streitigkeiten zwischen dem Hallenbetreiber und der Stadtgemeinde Güssing. Die Entscheidung über die mögliche Verlegung nach Oberwart soll bis Dienstag fallen.

ABL-Präsident Karl Schweitzer kündigte angesichts der unerquicklichen Problematik an, dass diesbezüglich bei der Lizenzvergabe für die kommenden Saison bei Güssing besonders harte Maßstäbe angelegt werden. Er merkte aber auch an, dass der Club lediglich Leidtragender der Machtspielchen der Streitparteien sei. In der Vorsaison musste im Play-off wegen einer Hallensperre eine Knights-Heimpartie nach Oberwart verlegt werden.

 

Die Scorer

Player of the Game

Die Ergebnisse