Haaland gewinnt “Golden Boy”-Award – Szoboszlai Achter

via Sky Sport Austria
DORTMUND, GERMANY - OCTOBER 03: Erling Haaland of Borussia Dortmund reacts during the Bundesliga match between Borussia Dortmund and Sport-Club Freiburg at Signal Iduna Park on October 03, 2020 in Dortmund, Germany. A limited number of fans have been allowed into the stadium as COVID-19 precautions ease in Germany. (Photo by Lars Baron/Getty Images)

Erling Haaland von Borussia Dortmund hat den Golden-Boy-Award 2020 als bester U21-Spieler der Welt gewonnen.

Der 20-Jährige setzte sich bei der diesjährigen Wahl gegen Rivalen wie seinen Teamkollegen Jadon Sancho, Alphonso Davies (FC Bayern) oder Ansu Fati (FC Barcelona) durch und ist sowohl der erste Norweger als auch der erste Skandinavier, dem diese Ehre zuteil wird.

skyx-traumpass

“Der Junge aus dem Eis hat alle hinter sich gelassen”

Die Wahl zum besten U21-Soieler der Welt wird jährlich von der italienischen Tuttosport jährlich abgehalten. Der ehemalige Salzburger soll den Award am 14. Dezember in Turin übergeben bekommen.

“Der Junge aus dem Eis und den Fjorden hat alle hinter sich gelassen und den Golden Boy 2020 verdient gewonnen”, schreibt Tuttosport. Haaland folgt damit auf Joao Felix (Atletico Madrid), der die Auszeichnung 2019 gewonnen hatte.

Der Sky X Traumpass: Streame den ganzen Sport von Sky & Live TV ab € 10,- / Monat

Die Top-10 im Überblick:

1. Erling Haaland (Borussia Dortmund), 302 Punkte
2. Ansu Fati (FC Barcelona), 239 Punkte
3. Alphonso Davies (FC Bayern), 226 Punkte
4. Jadon Sancho (Borussia Dortmund), 80 Punkte
5. Eduardo Camavinga (Stade Rennes), 50 Punkte
6. Dejan Kulusevski (Juventus Turin), 41 Punkte
7. Phil Foden (Manchester City), 36 Punkte
8. Dominik Szoboszlai (RB Salzburg), 13 Punkte
8. Bukayo Saka (FC Arsenal), 13 Punkte
10. Vinicius Junior (Real Madrid), 9 Punkte

Haaland-Zukunft beim BVB? Nun spricht sein Vater

Zum besten italienischen Nachwuchspieler wurde Sandro Tonali gekürt. Das “Golden Girl” ist Asia Bragonzi, ein Talent aus Verona.

(Red.)

Beitragsbild: Getty