DORTMUND, GERMANY - FEBRUARY 18: (BILD ZEITUNG OUT) Erling Haaland of Borussia Dortmund gestures after the UEFA Champions League round of 16 first leg match between Borussia Dortmund and Paris Saint-Germain at Signal Iduna Park on February 18, 2020 in Dortmund, Germany. (Photo by DeFodi Images via Getty Images)

Haaland war wohl mit United einig: Darum wechselte er zum BVB

via Sky Sport Austria

Erling Haaland lässt derzeit die Herzen der Dortmund-Fans höher schlagen. Jedoch wäre es fast nicht zum Wechsel von RB Salzburg zum BVB gekommen, denn der Youngster hatte sich wohl schon für Manchester United entschieden.

Mit elf Toren in sieben Pflichtspielen ist Dortmunds Neuzugang Erling Haaland voll eingeschlagen und zum absoluten Publikumsliebling avanciert. Wie nun The Athletic berichtet, wäre es beinahe nicht zu dem Wechsel gekommen, da der 19-Jährige sich schon für Manchester United entschieden haben soll.

Video enthält Produktplatzierungen

Bereits im Dezember soll der Norweger “Ja” zu United gesagt haben, als Geschäftsführer Ed Woodward und Trainer Ole Gunnar Solskjaer zu Besuch in Salzburg waren. Umgestimmt hat Haaland die Tatsache, dass der englische Klub nicht Champions League spielt und aller Voraussicht auch im nächsten Jahr keinen Platz in der Königsklasse ergattern wird.

BVB für Haaland beste Option

Schon wenige Tage nach seiner Verpflichtung beim deutschen Vizemeister äußerte sich Haaland aber und stellte klar, dass Dortmund “die beste Option für mich ist. Beim BVB hatte ich das beste Gefühl.”

Der Stürmer ist noch bis 2024 an Borussia Dortmund gebunden. Im Januar wechselte Haaland für 20 Millionen Euro von RB Salzburg zu den Schwarz-Gelben.

22-02-deutsche-buli-samstag-mit-s04-rbl

Bild: Getty Images