Haller im rot-weiß-roten Trikot zur Tour de France

via Sky Sport News HD

Marco Haller gewinnt den Österreichischen Staatsmeistertitel und wird erstmals an der Tour de France teilnehmen.

Der Kärntner Marco Haller hat sich wenige Tage vor seiner Tour-de-France-Premiere erstmals den Staatsmeistertitel im Rad-Straßenrennen geholt. Der 24-jährige Katjuscha-Profi gewann am Sonntag in Güssing über 192 km nach einer Attacke auf der Schlussrunde 13 Sekunden vor Ex-Meister Matthias Krizek (Felbermayr-Simplon). Dritter mit mehr als einer Minute Rückstand wurde Daniel Schorn (Bora-Argon).

 

IMG-20150628-WA0015

 

“Ein toller Prestigeerfolg, ich hab mich irrsinnig stark gefühlt, und eine kleine Empfehlung fürs Katjuscha-Team war es auch”, meinte Haller, der sich zuletzt auch schon bei der Tour de Suisse und als Gesamtsieger der Fjord-Rundfahrt in starker Form gezeigt hatte. Zeitfahrmeister Georg Preidler, wie Haller ab 4. Juli bei der Frankreich-Rundfahrt am Start, wurde Achter. Titelverteidiger Riccardo Zoidl (Trek) belegte Rang zwölf.

 

IMG-20150628-WA0016

 

Der Sieg bei den Damen (95,2 km) ging erstmals an Martina Ritter (BTC Ljubljana). Die Oberösterreicherin war am Freitag auch schon Zeitfahrmeisterin geworden.

Radsport-Ergebnisse vom Sonntag: Österreichische Staatsmeisterschaften in Güssing, Straßenrennen – Herren (192 km): 1. Marco Haller (Katjuscha) 4:35:47 Std. – 2. Matthias Krizek (Felbermayr-Simplon) + 0:13 Min. – 3. Daniel Schorn (Bora-Argon) 1:17 – 4. (1. U23) Michael Gogl (Tirol Cycling) 3:33 – 5. (2. U23) Gregor Mühlberger (Felbermayr-Simplon) gl. Zeit – 6. Lukas Pöstlberger (Tirol Cycling) 4:08 – 7. (3. U23) Felix Großschartner (Felbermayr-Simplon) gl. Zeit. U.a. aufgegeben: Bernhard Eisel (Sky)

Damen (95,2 km): 1. Martina Ritter (BTC City Ljubljana) 2:40:24 Std. – 2. Daniela Pintarelli (Team Mooser Wirt) + 0:03 Min. – 3. (1. U23) Christina Perchtold (NÖ Radunion Vitalogic) 0:28.

Sieger wichtiger Meisterschaftsrennen im Ausland: Spanien: Alejandro Valverde (Movistar), Italien: Vincenzo Nibali (Astana), Frankreich: Steven Tronet (Auber), Großbritannien: Peter Kennaugh (Sky), Deutschland: Emanuel Buchmann (Bora-Argon), Schweiz: Danilo Wyss (BMC)