MUSCAT, OMAN - FEBRUARY 17:  Marco Haller of Austria and the BMC Racing Team descends on stage four of the 8th Tour of Oman, a 118km stage from Yiti to the Ministry of Tourism, on February 17, 2017 in Muscat, Oman.  (Photo by Bryn Lennon/Getty Images)

Haller starker Sechster auf 5. Vuelta-Etappe

via Sky Sport Austria
Alcossebre (APA) – Der Kasache Alexei Luzenko hat am Mittwoch die fünfte Etappe der Spanien-Radrundfahrt gewonnen. Der 24-jährige Astana-Profi setzte sich auf dem 175,7 km langen Teilstück mit dem giftigen, 3,4 km langen Schlussanstieg in Alcossebre 42 Sekunden vor Merhawi Kudus aus Eritrea durch. Der Kärntner Marco Haller, der lange Zeit das Geschehen an der Spitze geprägt hatte, landete auf dem sechsten Rang.

In der Gesamtwertung führt weiter der britische Tour-Sieger Chris Froome, der als Tages-14. 4:31 Minuten auf Luzenko verlor. Sein Team Sky kontrollierte das Geschehen im Hauptfeld aber souverän, wodurch der Topfavorit seinen Vorsprung sogar leicht ausbauen konnte. Neuer Zweiter ist nun der US-Amerikaner Tejay van Gaderen mit zehn Sekunden Rückstand.

Schon sieben Kilometer nach dem Start in Benicassim hatte sich eine erste 17-köpfige Spitzengruppe gebildet, in der Haller bereits vertreten war. 46 km vor dem Ziel setzte sich der Kärntner dann mit einer Attacke in Szene. Der 26-jährige Katjuscha-Profi führte kurzzeitig eine halbe Minute vor der ersten Verfolgergruppe, aus der dann der Kasache Alexei Luzenko und der Slowene Matej Mohoric zu ihm aufschlossen.

Dieses Trio wurde aber schnell zum Duo Haller/Luzenko, das seinen Vorsprung zwischenzeitlich auf eine knappe Minute ausbaute, wobei der Österreicher lange Zeit keinerlei Führungsarbeit leistete. Auf der kurzen, steilen Schlussrampe mit durchschnittlich zehn Prozent und maximal bis zu 20 Prozent Steigung spielte dann Luzenko seine ganze Stärke aus, während Haller noch vier weitere Konkurrenten ziehen lassen musste. Luzenko, der 2012 als 20-Jähriger U23-Weltmeister geworden war, feierte den “bisher größten Erfolg seiner Karriere”, wie er auch im ersten Siegerinterview betonte.

Artikelbild: Getty