DORTMUND, GERMANY - DECEMBER 10: Hans Joachim Watzke, chairman of the board of Dortmund is seen during the press conference at Signal Iduna Park on December 10, 2017 in Dortmund, Germany.  (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Hans-Joachim Watzke schießt gegen Stöger-Kritiker

via Sky Sport Austria

Hans-Joachim Watzke schießt nach der Aussage von Louis van Gaal über den BVB zurück. Der Niederländer hatte zuletzt gesagt, er habe keine Zeit “aus einem kleinen Klub einen großen” zu machen. Das lässt der Dortmunder Boss nicht auf sich sitzen.

“Louis van Gaal ist ja ein gebranntes Kind. Er war bei Bayern Trainer, als wir mit acht Punkten Vorsprung Meister geworden sind. In der Saison ist er nicht einmal Zweiter, sondern nur Dritter geworden”, sagte der 58-Jährige in der Bild am Sonntag und hat noch einen weiteren Seitenhieb parat.

“Aber dass er gar nicht so viel Zeit benötigt, hat er bei Manchester United ja eindrücklich bewiesen, als er es innerhalb kürzester Zeit geschafft hat, aus einem extrem großen einen sportlich kleinen Klub zu machen! Das hat er ja sauber hinbekommen!”

Trainerfrage für Sommer völlig offen

Zudem lässt Watzke auch kein gutes Haar an den Stöger-Kritikern und spricht von einer “Heuchel-Diskussion”: “Warum darf ein Trainer nicht, genau wie jeder andere deutsche Arbeitnehmer auch, zeitnah etwas Neues finden. Wenn man Peter Stöger daraus einen Strick dreht, finde ich das albern.”

Wer kommende Saison den BVB trainiert sei noch “völlig offen”. Der Geschäftsführer von Borussia Dortmund betont: “Wir haben mit Peter Stöger vereinbart, bis zum 30. Juni zusammenzuarbeiten. Vorteil: Damit sind wir im Sommer völlig frei in unserer Entscheidung – in alle Richtungen.”

Beitragsbild: Getty Images