Video enthält Produktplatzierungen

Herzog erinnert sich an Ailton-Ankunft in Bremen: “Dem sind die Zehen eingefroren”

via Sky Sport Austria

Zwischen 1998 und 2001 spielten ÖFB-Legende Andreas Herzog und “Paradiesvogel” Ailton zusammen bei Werder Bremen in der deutschen Bundesliga. Das Duo gewann gemeinsam den DFB-Pokal 1999 und gehörte zur Kreativabteilung der “Werderaner”. Doch auch abseits des Platzes verstanden sich die beiden Offensivkräfte ausgezeichnet, wie im Sky-Podcast “FREUNDSCHAFTSSPIEL – Pass in die Tiefe” deutlich wird.

Das ganze Gespräch im Podcast

“Von der Spielweise her, vom Verspielt sein, sind wir schon auf einer Wellenlänge gewesen. Im Endeffekt war er für mein Spiel auch wichtig, dem hast du die Bälle blind nach vorne gespielt und er ist losgelaufen”, erklärte der ÖFB-Rekordnationalspieler im Gespräch mit Thomas Trukesitz.

Das gesamte Gespräch mit Andreas Herzog hier im VIDEO:

“FREUNDSCHAFTSSPIEL – Pass in die Tiefe” – Folge #3 mit Andreas Herzog

so-13-09-tipico-bundesliga

Cola und Schokolade im Eis-“Kammerl”

“Andi” Herzog und Ailton spielten in Bremen eine Zeit lang unter Felix Magath, der heute als Head of Global Soccer von Flyeralarm unter Anderem in Mödling bei der Admira tätig ist. Der für seine harten Trainingsmethoden bekannte Magath hatte laut Herzog Ende der 1990er Jahre keine Toleranz, was ungesundes Essen betraf.

“Damals war Coca Cola und Schokolade absolut verpöhnt. Wir hatten einen kleinen Raum mit einem Eiskasten, da war Schokolade und Coca Cola drin, ich wusste das aber nicht, bis Ailton gekommen ist. Nach dem Training sind wir dann in das kleine Kammerl und haben uns eingesperrt (…). Das war wichtig für die Glückshormone zu dieser Zeit”, erinnert sich Andreas Herzog.

Der ganze Ausgabe auch als PODCAST

Sky Podcast: “FREUNDSCHAFTSSPIEL – Pass in die Tiefe” – Folge #3 mit Andreas Herzog