„Das haben wir uns selbst zuzuschreiben“: Herzog nach Abstieg schwer enttäuscht

via Sky Sport Austria

Der Abstieg ist amtlich: Der FC Flyeralarm Admira muss aus der Admiral Bundesliga absteigen. Für Trainer Andreas Herzog endet die Saison so mit einer schweren Enttäuschung, er zeigte sich im Sky-Interview auch selbstkritisch.

„Die Enttäuschung ist riesengroß. In der Kabine ist eine Untergangsstimmung, das haben wir uns aber selber zuzuschreiben“, erklärte der Admira-Coach frustriert: „Wir haben schlechte fünf Wochen gehabt und durch das sind wir bestraft worden.“

Admira steigt aus der Bundesliga ab

Zu keinem Zeitpunkt zuvor stand die Admira auf dem Abstiegsplatz, dennoch muss das Team aus der Südstadt den Gang in Liga zwei hinnehmen: „Wir waren nach fünf Runden Erster, das haben wir fahrlässig aus der Hand gegeben!“

„Alles noch zu früh“: Herzog lässt Zukunft offen

Seine eigene Zukunft lässt Herzog offen: „Das ist jetzt alles noch zu früh. Man muss schauen, dass die Admira so schnell wie möglich zurückkehrt. Ob mit mir oder ohne mich wird man sehen.“

Admira-Torhüter Leitner nach Abstieg „zutiefst traurig“

(Red.)