Herzog über die Rückkehr von ‘Österreich-Schreck’ Zahavi

via Sky Sport Austria

Eran Zahavi war der große Held Israels beim Sieg über Österreich: Der 31-Jährige bezwang den ÖFB mit seinem Hattrick fast im Alleingang. Vor gar nicht allzu langer Zeit war Zahavi aber noch der Buhmann der Nation, wie Andreas Herzog bei Talk und Tore erzählt.

Nach einer Niederlage im Herbst 2017 in der WM-Qualifikation wurde Zahavi bei der Auswechslung von den eigenen Fans beleidigt. Der damalige Kapitän warf als Reaktion erzürnt seine Binde zu Boden. Der Verband reagierte mit einer Suspendierung – China-Legionär Zahavi wollte daraufhin gar nicht mehr für sein Land auflaufen.

Herzog: “War in ähnlicher Situation”

Video enthält Produktplatzierungen

“Dann bin ich Trainer geworden, habe mir die Spiele angesehen und – mit der Zustimmung vom Verband – gesagt, ich möchte den Spieler unbedingt wieder zurück haben. Das war am Anfang vor allem für ihn nicht leicht. Für mich war wichtig, dass ich die bestmögliche Mannschaft aufbieten kann und jetzt hat er seine Qualität gezeigt”, erzählt Herzog und fügt hinzu:

“Ich habe zu ihm gesagt: ‘Ich erwarte mir von dir keine Wunderdinge, ich möchte, dass du dich mit deinen Qualitäten in die Mannschaft spielst.’ Vielleicht war es ja ein Vorteil, dass ich bei Herbert Prohaska in einer ähnlichen Situation war und dreimal kurz aus dem Nationalteam verbannt wurde. Da muss man hin und wieder einfach ein Auge zudrücken.”

02-04-dfb-pokal

Beitragsbild: Gettyimages