Foto : Verlierer Martin Hinteregger / Frankfurt Fussball 1. Bundesliga , am Fr. 26.02.2021 Werder Bremen - Eintracht Frankfurt Vorbereitungsspiel *** Photo Loser Martin Hinteregger Frankfurt Football 1 Bundesliga , on Fri 26 02 2021 Werder Bremen Eintracht Frankfurt preparation match

Hinteregger: “Ich war während meiner Zeit in Salzburg auf dem besten Weg, in eine Spielsucht zu geraten”

via Sky Sport Austria

Frankfurt-Legionär Martin Hinteregger polarisiert wie kaum ein anderer ÖFB-Kicker. Der Innenverteidiger gilt auf- und abseits des Fußballplatzes als echtes Unikat. Im Gespräch mit “weekend.at” spricht der 28-Jährige u.a über persönliche Krisen und sein Buch.

Mit zwölf Jahren wechselte Martin Hinteregger in die Salzburger Akademie. Neun Jahre lang sollte sein Engagement in Salzburg dauern. Im Interview erzählt der heute 28-Jährige über seine Zeit in der Akademie und was sein Geheimrezept war, um Profi zu werden: “Ich war zwölf Jahre, als ich nach Salzburg wechselte und ich bin sicher nicht grundlos nach drei Verweisen aus dem Internat geflogen. Zwar durfte ich am Ende bleiben, gewisse Aktionen haben mir aber viel Ärger eingebracht. Es herrschte beispielsweise Internetverbot und ich habe mir heimlich einen Stick zugelegt. Zwischendurch hatte ich echt zu kämpfen, vor allem in der Zeit als ich viel verletzt war wollte ich hinschmeißen. Ehrlicherweise dachte ich nie, dass ich Profi werde. Ich habe mich in meinem Heimatort Sirnitz im Gemeindamt gesehen. Vielleicht war genau das mein Geheimrezept. Bei mir war nie viel Druck dahinter. Ich wusste immer, wenn es nicht funktioniert, habe ich trotzdem daheim ein schönes Leben.”

so-08-11-deutsche-bundesliga

“Ich war während meiner Zeit in Salzburg auf dem besten Weg, in eine Spielsucht zu geraten”

Im Sommer wird Hinteregger ein Buch mit dem Titel “Innensicht” veröffentlichen. 45 Geschichten wird das Buch umfassen. Das Buch selbst bezeichnet “Hinti” als eine Art Selbsttherapie und nicht als Biografie. Welches Kapitel ihn selbst am meisten geprägt hat, meint er: “Ich war während meiner Zeit in Salzburg auf dem besten Weg, in eine Spielsucht zu geraten. Später ist mir klar geworden, wie weit verbreitet diese Gefahr in meinem Umfeld und in der Gesellschaft ist und wie wichtig es ist, das offen anzusprechen. Zudem hatte ich eine Zeit lang mit Depressionen zu kämpfen. Bewegend ist für mich auch das Kapitel, als ich 2019 in der Europa League den Elfmeter gegen Chelsea verschossen habe und der Finaltraum zerplatzt ist.”

In seiner Freizeit geht der Frankfurt-Profi gerne auf die Jagd, spielt Zieharmonika, außerdem besitzt er den Flugschein. Durchaus spezielle Hobbys. “Die Medien zeichnen gern das Bild vom „Hinterwäldler.“ Ich bin eben einer, dem Luxus und Mode nicht wichtig sind, der jahrelang kein Smartphone hatte und für den andere Dinge zählen. Gerade das macht mich für die Menschen spannend und ich glaube, mit mir würde jeder Unterhausfußballer und Fan gerne einmal auf ein Bier gehen. Ich fühle mich dabei auch wohler als in der Champagner-Gesellschaft“, sagt Hinteregger gegenüber weekend.at.

sa-21-11-tipico-buli-mit-rbs-stu

“Ich habe immer gesagt, ich möchte noch einmal in Italien spielen”

Seit 2019 zerreißt sich Hinteregger seine Schuhe für die SGE.Bei der Frankfurter Eintracht fühlt sich Hinteregger so richtig wohl, wie er erklärt: “In Frankfurt sind positiv verrückte Leute – so wie ich es bin (grinst). Ihnen gefällt es, wenn man authentisch und einer von ihnen ist. Ich stehe gerne mit Menschen am Kiosk zusammen und tausche mich mit ihnen aus. Da ist vom armen Mann bis zum reichen Geschäftsführer alles dabei. Frankfurt verkörpert all das, warum ich angefangen habe Fußball zu spielen. Die Emotionen und das Mitfiebern – das habe ich nirgends auf diese Art so gespürt. Und darum geht es am Ende. Nicht um Geld und Prestige. Ich habe immer gesagt, ich möchte noch einmal in Italien spielen. Aber aktuell müsste viel passieren, dass ich freiwillig aus Frankfurt weggehe.”

Quelle: weekend.at / Bild: Imago