VIENNA,AUSTRIA,20.SEP.14 - SOCCER - tipico Bundesliga, SK Rapid Wien vs WAC Wolfsberg. Image shows the rejoicing of Stefan Schwab (Rapid) and Roberz Beric (Rapid). Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Josef Bollwein

Hofmann: “Mit 3:0 gegen Spitzenreiter schwer zufrieden”

via Sky Sport Austria

Der  schlägt im ersten Spiel der 9. Runde den Tabellenführer  mit 3:0(1:0). Alle Stimmen zum Spiel von Sky Sport Austria.

 ():
…über den Sieg: „Wir sind schwer reingekommen, aber die letzten 10 Minuten vor der Halbzeit waren wir sehr gut und haben dann das ganze Spiel dominiert und verdient gewonnen.“
…über seinen Treffer: „Das war ein super Tor, ich freue mich, dass es gelungen ist. Aber wir haben jetzt zwei wichtige Spiele, man darf sich nicht feiern lassen, sondern muss hart weiterarbeiten.“
…über Rapids Offensive: „Wir haben sehr gute Einzelspieler und treten als Mannschaft stark auf. Es hat zwar ein bisschen gedauert, aber zurzeit funktioniert es sehr gut.“

():
…über den Sieg: „Zum Ende war er nicht gefährdet, aber bis zum 1:0 war es ein sehr offenes Spiel. Der WAC ist nicht umsonst da vorne. Wir haben die Qualität immer wieder zu Chancen zu kommen, wenn wir Raum haben und hätten heute auch mehr Tore schießen müssen. Aber mit dem 3:0 gegen den Spitzenreiter sind wir schwer zufrieden.“
…über Rapid: „Wir sind auf einem guten Weg, haben drei Spiele am Stück gewonnen. Wir wussten, dass es nicht so leicht wird wie im Frühjahr, aber das ist normal, wenn man so viele Spieler verliert. Man sieht jetzt aber, dass wir mit den neuen Spielern richtig viel Qualität dazu bekommen haben.“

 (Trainer ):
….über das Spiel: „Wir wussten, dass der WAC mit breiter Brust nach Wien kommt und uns alles abverlangen wird. Schlussendlich bin ich zufrieden mit der Leistung und froh, dass wir gewonnen haben.“
…über das Spielglück: „Es hätte einen Elfer für den WAC geben können. Auch das Tor direkt nach der zweiten Halbzeit hat uns in die Karten gespielt. Im Fußball braucht man das Spielglück, das uns anfangs gefehlt hat und im Laufe einer Saison gleicht sich ja bekanntlich alles aus.“
…über Beric: „Er war schon vorher stark, hatte aber Pech im Abschluss. Es hängt auch nicht nur von ihn ab, sondern auch den Vorlagen.“

 ():
…über die Niederlage: „Wir sind heute nicht annähernd an die Grenzen gekommen wie es noch gegen Salzburg, aber auch in den Spielen davor der Fall war. Uns hat komplett das Feuer gefehlt.
In der zweiten Halbzeit haben wir auch durch meinen Eigenfehler und das schnelle Gegentor komplett den Faden verloren und Rapid ist durch die Fans aufgekommen. So kommt ein solches Ergebnis zustande. Das wird schon ein bisschen auf die Stimmung drücken.“
…über die Rolle des WAC in der Liga: „Man muss bedenken, dass wir der WAC sind und Rapid der Favorit ist. Im Moment gehören wir dahin, wo wir sind, aber die Mannschaften, die in Österreich nach oben gehören, sind Salzburg, die Austria, Rapid und Sturm.“

 (Trainer ):
..über das Spiel: „Bis auf einen kurzen Moment waren wir die schlechtere Mannschaft und haben verdient verloren, auch wenn Tor zwei und drei ein Geschenk an Rapid waren. Aus so einem Spiel müssen wir lernen, weil das war zu wenig. Speziell von der Kompaktheit waren wir heut nicht gut genug. Wir haben Hofmann frei schalten und walten lassen. Mit diesem Zweikampfverhalten kann man hier never ever bestehen.“
…über ein mögliches Foul an Manuel Kerhe in Rapids Sechzehner: „Er fliegt ein bisschen zu theatralisch, auch wenn er ihn unten erwischt. Es war ein Elfmeter, aber ob wir gewonnen hätten steht auf einem anderen Blatt.Die Leistung war nicht gut genug, um hier etwas mitzunehmen.“
…über den Druck eines Tabellenführers: „Wenn wir verlieren, werden wir immer wieder hören: die Jungs heben ab, machen Dies und Das falsch. Es ist sicherlich ein Druck für sie, aber sie haben heute nicht gezeigt, was sie können.“